Mescheder Kneipennacht sorgt für ausgelassene Stimmung

Tanzen, rocken und feiern

Dicht gedrängt feierten die partyhungrigen Besucher in den teilnehmenden Mescheder Kneipen. Foto: Claudia Metten

Sich zu Hause vor dem Spiegel stylen, das Bändchen ans Handgelenk binden und sich anschließend mit Freunden ins Mescheder Nachtleben stürzen und jede Menge Spaß haben – das konnten die zahlreichen Besucher von nah und fern am Samstagabend im Rahmen der Kneipennacht in der Mescheder Innenstadt. In insgesamt sieben Kneipen, Bistros und Cafés konnten die Nachteulen im Stadtgebiet Konzerte hören und zu den unterschiedlichsten Live-Acts abrocken.

Die achte Mescheder Kneipennacht lockte wie auch in den Jahren zuvor jede Menge partyhungrige Rocker, Popper, Punker, Reggae- und Schlagerfans sowie Chiller in die Lokale der Innenstadt und sorgte für viel Gedränge. Für Jung und Alt gab es bis in die frühen Morgenstunden etwas auf die Ohren.

Bereits am frühen Abend sorgte die aus Siegen stammende Coverband „Älke“ im Netz für die richtige Feierlaune. Mit ihren beliebten Coversongs „Westerland“, „Zu spät“ oder auch „Junge“ heizten sie dem begeisterten Publikum so richtig ein und sorgten für die entsprechende Partylaune. „Querfeldbeat“ erfreuten die Nachtschwärmer wiederum bei Schröjahrs und sorgten für eine lange Partynacht. Karibische Leichtigkeit hingegen erwarteten die Besucher im Café Brazil. Gepaart mit vibrierenden Grooves ließen die „Fiesta Poets“ so manches Tanzbein in Bewegung geraten. Die schwedische Band „Jake & the Jukebox Guys“ sorgte bis spät in die Nacht in der Musikkneipe Tröte mit ihren Evergreens und Oldies im Punkrock-Stil für die entsprechende Stimmung.

Von Rosenstolz bis Reggae

Im rappelvollen Postkeller hingegen überzeugten „Amy Elaine & Christian“ das ausgelassen feiernde Publikum. Rosenstolz-Fans sowie Oldieliebhaber kamen bei diesen Klängen voll auf ihre Kosten. Reggae-Fans wurden hingegen im mono vom Feinsten unterhalten. Die beiden Live-Acts „Goldi“ und „TrixStar“ sorgten in der angesagten Mescheder Cocktailbar für die absolute Partystimmung. Mit ihren deutschsprachigen Reggaetexten und Songs zum Chillen überzeugten sie das junge sowie auch ältere Publikum. Wer nach so viel abwechslungsreicher und stimmungsgeladener Live-Musik noch nicht die Nase voll hatte, der konnte im Nachtcafé Flair noch bis in die Morgenstunden feiern und tanzen

Partyfotos von der Mescheder Kneipennacht sind im Internet unter www.sauerlandkurier.de in der Galerie unter „Meschede“ zu finden. (Von Claudia Metten, meschede@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare