Fahrerin konnte sich nicht mehr aus brennendem Pkw befreien

Tragischer Unfall

Zu einem schrecklichen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang für eine junge Fahrerin kam es am frühen Freitagmorgen in Meschede.

Laut Polizeiangaben befuhren die 25-jährige Fahrerin und ihre 20-jährige Beifahrerin, beide aus Meschede,  am Freitag gegen 5.30 Uhr die Nelkenstraße und kamen im Bereich des ehemaligen "TÜV" Geländes aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte gegen einen Masten und zwei Bäume. Dort ging das erheblich beschädigte Fahrzeug in Flammen auf und brannte aus.

Der Beifahrerin gelang es noch, den PKW zu verlassen. Sie wurde bei dem Aufprall verletzt und stand unter starker Schockeinwirkung. Sie wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die Fahrerin schaffte es nicht mehr aus dem Wagen heraus. Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Erstellung eines Rekonstruktionsgutachten angeordnet. Ein Sachverständiger war bereits an der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare