Zusammenstoß in Visbeck fordert ein Menschenleben und zwei Schwerverletzte

Tragischer Verkehrsunfall

Der junge Autofahrer kam kurz, nachdem er die beiden Fußgänger erfasst hatte, von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Baum. Foto: Kaspar Kämper

Auf der Landstraße zwischen Berge und Visbeck kam es am frühen Sonntagmorgen zu einem tragischen Verkehrsunfall mit einem Toten und zwei schwerverletzten Beteiligten.

Ein junger Autofahrer war gegen halb sechs in der Früh mit seinem PKW zwischen Berge und Visbeck unterwegs. Nur wenige hundert Meter hinter dem Ortsausgang von Berge kollidierte sein Wagen mit zwei Fußgängern, die ebenfalls von Berge in Richtung Visbeck unterwegs waren. Bei diesem Unfall wurde der männliche Fußgänger tödlich, seine weibliche Begleitung schwer verletzt.

Im Anschluss an diesen ersten Unfall verlor der Fahrzeugführer nach Angaben der Einsatzkräfte vor Ort etwa 400 Metern am Ortseingang von Berge endgültig die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit hoher Geschwindigkeit in eine kleine Baumgruppe am rechten Straßenrand. Anwohner, die auf den Unfall aufmerksam geworden waren, alarmierten sofort Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Der Notarzt konnte jedoch nur noch den Tod des Fußgängers feststellen.

Helikopter sucht nach vermeintlich weiterem Unfallbeteiligten

In dem Unfallfahrzeug, aus dem der Fahrer von der Feuerwehr befreit werden musste, wurde noch eine weitere Person vermutet, die sich allerdings beim Eintreffen der Rettungskräfte dort nicht mehr aufhielt. Die Einsatzkräfte hielten es für möglich, dass sich diese Person im Schock vom Unfallort entfernt haben könnte und noch umherirrte. Die Suche der Feuerwehr mit Handlampen blieb allerdings ebenso ergebnislos wie das Ausleuchten des Unfallortes durch die eigens hierfür aus Meschede angeforderte Drehleiter. Daraufhin kam ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera an Bord zum Einsatz, um auch die weitere Umgebung des Unfallortes absuchen zu können. Etwa eine Viertelstunde kreiste der Helikopter über dem Unfallort, blieb allerdings ebenfalls ohne Ergebnis.

Hubertus Schemme, Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Meschede sowie der Einsatzleiter der Polizei vor Ort konnten zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen zum Unfallhergang und der Unfallursache geben. Die Landstraße zwischen Berge und Visbeck war bis in die Morgenstunden gesperrt, da die Polizei weitere Untersuchungen zur Ermittlung von Unfallhergang und Unfallursache einleitete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare