Mit dem 231. Schuss

Udo Kerstholt sichert sich die Kaiserwürde

Kaiser Wennemen Schützen
+
Udo Kerstholt gewinnt das Kaiserschießen in Wennemen.

Die Stimmung hätte nicht besser sein können beim traditionellen Kaiserschießen der St. Nikolaus Schützenbruderschaft Wennemen-Bockum-Stockhausen. Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen traten insgesamt 19 ehemalige Schützenkönige zum Gefecht an, um dem hölzernen Aar in seinem Kugelfang den Garaus zu machen und ihn aus seinem „Nest“ zu befreien.

Wennemen - Genau 90 Minuten dauerte es dann, bis Udo Kerstholt sich treffsicher gegen seine Mitstreiter durchsetzte und mit dem 231. Schuss den Vogel von der Stange holte.

Schützenkönig im Jahr 2004

Der 57-jährige neue Wennemer Kaiser arbeitet als Betonfahrer bei der Ruhrtal-Transport GmbH & Co. KG in Bestwig-Ostwig. Bereits 2004 war Udo Kerstholt König der St. Nikolaus Schützenbruderschaft Wennemen-Bockum-Stockhausen. Seinen Schützenverein liebt er heiß und innig, genauso wie das Dauercampen in Witzenhausen im Hessenland. In seiner Freizeit ist er als Cocktailmixer mit “Udo’s Tiki Bar“ auf zahlreichen Partys und Veranstaltungen unterwegs, um mit seinen leckeren Schirmchendrinks für gute Laune zu sorgen.

Kaiserschießen in Wennemen

Schützen Kaiserschießen Wennemen
Schützen Kaiserschießen Wennemen
Schützen Kaiserschießen Wennemen
Schützen Kaiserschießen Wennemen
Kaiserschießen in Wennemen

Zu seiner Kaiserin erkor er Ehefrau Ulrike. Die Schulbegleiterin liebt, genau wie ihr Mann, das Campen, Gartenarbeit und Katzen. Zusammen regieren die beiden nun für fünf Jahre über die Wennemer Bruderschaft. Gemeinsam mit dem neuen Kaiserpaar freut sich Sohn Nils, 27 Jahre, über die Regentschaft.

Beim diesjährigen Kaiserschießen sicherte sich Sven Ullrich den Apfel, Marlon Körner die Krone und Antonius Limberg das Zepter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare