Sinnlose Zerstörungswut

Meschede. Das Akkordeon eines 91-Jährigen Mannes wurde am Dienstag auf der Hünenburgstraße zerstört. Ein Zeuge beobachtete zwei Kinder und Jugendliche. Jetzt sucht die Polizei weitere Zeugen.

Ein 91 Jahre alter Mann stellte am Dienstag gegen 14.50 Uhr sein Akkordeon an der Hünenburgstraße vor seinem Wohnhaus ab. Dann ging er einige Meter weg, um sein Auto aus der Garage zu holen. Der Rentner mit dem Akkordeon in einem Pflegeheim für die Bewohner spielen. 

Als er nach sehr kurzer Zeit zu seinem Haus zurückkam, konnte er das Akkordeon nicht mehr finden. Bei einer sofortigen Suche fand er die Überreste seines Instruments auf nahegelegenen Treppenstufen, die die Hünenburgstraße mit der Kolpingstraße verbinden.

Wie die Polizei mitteilten, beobachtete ein Zeuge, wie zwei Kinder oder Jugendliche das Instrument mitgenommen und dann mehrfach die Treppenstufen heruntergeworfen haben, bis das Akkordeon schlussendlich in seine Einzelteile auseinander brach. Beschreiben konnte der Zeuge das Duo aber aufgrund der Entfernung nicht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und sucht jetzt nach weiteren Zeugen, die am Dienstagnachmittag zwei Kinder oder Jugendliche im Bereich Kolpingstraße oder Hünenburgstraße gesehen haben. Hinweise zu dem Duo werden an die Polizei Meschede unter 0291/90200 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare