Vier Einbrüche, ein PKW-Diebstahl und eine anschließende Unfallflucht

Meschede. Vermutlich in der Nacht zum Montag brachen bislang unbekannte Täter in vier verschiedene Objekte in Meschede ein. Bei einem Einbruch in der Elisabethstraße entwenden die Täter ein Auto. Dieses lließen sie nach einem Unfall in der Hünenburgstraße stehen und flüchteten unerkannt. In einem Gebäude einer Hilfsorganisation an der Kolpingstraße hebelten die Täter ein Fenster auf und durchsuchten mehrere Räume. Die Tatzeit liegt nach Angaben der Polizei zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen. Angaben zum Diebesgut können bislang nicht gemacht werden. An der Le-Puy-Straße gelangten die Täter auf unbekannte Weise in ein Bürogebäude. Hier wurden sämtliche Bürotüren aufgebrochen. Aus den durchsuchten Arbeitszimmern konnten die Täter Bargeld entwenden. Laut Mitarbeitern wurde das Gebäude am Freitagnachmittag verlassen. Am Montagmorgen wurde der Einbruch bemerkt.

An der Lagerstraße wurde das Schloss eines Baucontainers aufgebrochen. Obwohl die Täter den Container durchsuchten, konnten sie keine Beute finden. Auch hier wurde am Freitag abgeschlossen. Zum Arbeitsbeginn am Montagmorgen stellten die Arbeiter den Einbruch fest. An der Elisabethstraße wurde ein Bürofenster eines Steuerberaters eingeschlagen. Im Erd- und Obergeschoss wurden sämtliche Räume durchsucht. Die Täter entwendeten elektronischen Geräte sowie Bargeld. Des Weiteren fanden die Täter den Schlüssel eines schwarzen VW-Golfs. Mit dem Diebesgut und dem Golf flüchteten die Täter anschließend vom Tatort. Die Flucht endete in der Hünenburgstraße. Von der Warsteiner Straße kommend verlor der Fahrer in einer Linkskurve die Kontrolle über den geklauten Golf. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Buschwerk und eine kleine Mauer und blieb vor einer Kellergarage stehen. Der verunfallte VW wurde gegen 6.45 Uhr durch die Anwohner gefunden. Die Täter waren zu dieser Zeit bereits geflüchtet. Am Auto und der Mauer entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare