Vorbilder ihrer Generation

Die Social-Award-Preisträger Frederic Engelhard, Miguel Reinhold, Johannes Hogrebe, Lisa Witza und Florian Simon (vorne von links) mit Vertretern der Volksbanken im HSK und der Schulen bei der Verleihung in Meschede. Foto: Claudia Metten

Das sich soziales Engagement lohnt, bewiesen sieben junge Menschen, die sich ehrenamtlich für das Gemeinwohl kräftig ins Zeug gelegt haben. Für ihren außergewöhnlichen Einsatz wurden sie nun mit dem Social Award - dem Preis für soziales Engagement - von den Volksbanken im HSK ausgezeichnet.

Frank Segref, Leiter Marketing und Kommunikation bei der Volksbank Bigge-Lenne: "Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele zusammen. Das ist das Fundament aller Volksbanken. Der Social Award ist das Spiegelbild des gemeinschaftlichen Handelns. Zahlreiche Jugendliche haben sich für das Gemeinwohl ins Zeug gelegt und werden daher mit dem Social Award und einem Preisgeld in Höhe von 150 Euro ausgezeichnet und belohnt. Die Jugendlichen sind ein Vorbild ihrer Generation."

Nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe haben die Volksbanken Bigge-Lenne, Brilon, Sauerland und Reiste-Eslohe insgesamt sieben Jugendliche und junge Erwachsene von insgesamt 50 Teilnehmern ausgewählt, die sich über ein normales Maß hinaus engagiert und eingesetzt haben.

Die hochkarätige Auszeichnung und das Preisgeld erhielten von der Volksbank Bigge-Lenne jetzt Lena Schneider und Thorsten Rotfuchs (Verleihung fand bereits gesondert statt).

Engagement für die Gesellschaft

Die 18-jährige Gymnasiastin aus Bad Fredeburg setzt sich seit drei Jahren einmal in der Woche ehrenamtlich für Senioren auf der Station für Demenzkranke ein. Thorsten Rotfuchs ist bereits seit fünf Jahren für das Deutsche Rote Kreuz in der Jugendarbeit tätig. Er ist im Vorstand von Kolping und bei der freiwilligen Feuerwehr aktiv.

Von der Volksbank Brilon wurde für sein außergewöhnliches Engagement Johannes Hogrebe aus Brilon ausgezeichnet. Der 18-jährige Schüler unterstützt Menschen mit geistiger Behinderung und begleitet sie bis zu den Special Olympics im Tischtennis.

Den Social Award erhielten von der Volksbank Sauerland gleich drei engagierte junge Menschen: Lisa Witza, Florian Simon und Miguel Reinold. Lisa Witza ist bereits seit 2008 an der Konrad-Adenauer-Schule in Freienohl als Schulsanitäterin im Amt. Sie ist Streitschlichterin und arbeitet ehrenamtlich für soziale Institutionen.

Genauso aktiv im sozialen Bereich ist ihr Schulkollege Florian Simon. Er hilft im Altenheim, bei Katastrophenübungen der Feuerwehr, ist Schülerlotse und jederzeit bereit bei außerschulischen Projekten mitzuwirken. Der Realschüler Miguel Reinold ist mit viel Arbeitseinsatz im Krankenhaus und in der Schule tätig. Besonders für die Kleinen aus der Klasse 5 setzt er sich über ein überdurchschnittlich hohes Maß hinaus ein.

Des Weiteren für hervorragendes soziales Engagement von der Volksbank Reiste-Eslohe ausgezeichnet wurde Frederic Engelhard. Der junge Hauptschüler aus Eslohe hilft bereits seit vier Jahren seinem gehbehinderten Mitschüler beim fachbezogenen Wechsel der Klassenräume.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare