Aufbruch nach vorn

kfd St. Walburga unter neuem Leitungsteam

+
Wahlen zum Vorstand standen auf der Tagesordnung der Versammlung der kfd St. Walburga. 

Meschede.Zahlreiche Frauen der kfd St. Walburga waren jetzt der Einladung zur Mitgliederversammlung im Saal des Jugendheims gefolgt. Nach einem Jahr der Vakanz hat sich ein neues Leitungsteam gefunden, das sich der großen Runde vorstellte und sich dann dem Votum der Frauen stellte.

Einstimmig wurden Ingrid Werner-Bücker, Brigitte Frings und Gisela Fildhaut von den rund 70 anwesenden Frauen gewählt. Annette Gierse wird das neue Team als Kassiererin unterstützen. Roswitha Gadermann als Beauftragte des Pastoralen Raumes für Frauenarbeit dankte Ingrid Werner-Bücker für ihre Arbeit als Vakanzbeauftragte seit April 2018 ebenso wie Doris Sommer und Lydia Webelhaus, die in dieser Zeit kommissarisch die Mitgliederverwaltung und die Kassenführung sicherstellten.

Termine werden bekanntgegeben

Nach der Wahl gab das neue Leitungsteam einen Ausblick auf geplante Aktivitäten im Zeitraum 2019 / 2020. Neben musisch-kreativen Angeboten (offenes Singen, Buchtipps, Lange Nacht ) sollen auch aktuelle Themen aus Kirche und Gesellschaft aufgegriffen werden. So ist eine Beteiligung an der bundesweiten Aktionswoche der kfd im September zu dem Thema „Geschlechtergerechte Kirche“ geplant.

Für die Reisegruppe der kfd St. Walburga wies Elisabeth Schmidt auf die nächsten geplanten Fahrten hin. Am 21./22. September sind noch Plätze frei für eine 2-Tages-Tour ins Rhein-Main-Gebiet. Im Oktober 2020 ist eine Fahrt nach Assisi auf den Spuren großer Ordensgründer geplant, die auch nach Siena und Perugia führen wird.

Der Abend, der von einer optimistischen, fröhlichen Aufbruchsstimmung geprägt war, fand seinen Abschluss in lockeren Gesprächen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare