Weihnachtsmarkt — diesmal kleiner aber auch feiner!

Heimische Vereine sorgen für die Stände — Große Stiefelaktion

Meschede. (raz)

Erstmals hat die Stadtmarketing und die "Meschede aktiv" selbst die Durchführung des Weihnachtsmarktes in die Hand genommen und damit ändert sich auch das Konzept. Lediglich an einem Wochenende inklusive einem langen Samstag sollen Stände und Glühwein die Besucher in die Kreisstadt locken. Zudem konzentriert sich das Geschehen am Samstag, 2., und Sonntag, 3. Dezember, auf den Kaiser-Otto-Platz. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Samstag hat ab 18 Uhr allerdings zusätzlich noch eine lange Glühweinnacht zu bieten, in der auch die Band "Chris And The Poor Boys" auftreten wird. Sollte das neue Konzept einschlagen, denkt die Stadtmarketing auch schon daran, den Markt künftig auszuweiten.

Nostalgie soll an den beiden Tagen durch die Handwerkergruppe aus den Niederlanden vermittelt werden. Die demonstrieren historische Berufe wie, Spinnen, Weben oder Blei verglasen. Neben vielen Leckereien und dem natürlich obligatorischen Glühwein bietet das neue Konzept des Marktes an den Ständen auch Dinge wie Holzspielzeug. Betrieben werden die Stände von heimischen Vereinen.

Kinder können wieder ihre frisch geputzten Stiefel während des Weihnachtsmarktes auf dem Kaiser-Otto-Platz von 10 bis 18 Uhr abgegeben. Zu diesem Zweck wird extra eine Hütte am Markt eingerichtet. Für jeden Stiefel erhalten die Kinder ein Quittung, um Verwechslungen bei gleichen Modellen zu vermeiden. Vom 6. bis 22. Dezember können die Stiefel dann in einem der über 20 teilnehmenden Geschäfte abgeholt werden — natürlich lecker gefüllt.

Zudem lassen sich 1000 Glühweinlose gewinnen, die bis zum Samstag in den Geschäften zu bekommen sind. Integriert in das Geschehen sind der Chriskindlmarkt im Kolpinghaus und der Handwerkermarkt in der Stadthalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare