Vielfältiges heimatgeschichtliches Engagement

21 Jahre lang Ortsheimatpfleger: Michael Maiworm erhält ein Dankeschön vom Bürgermeister 

Ortsheimatpfleger Bigge
+
Für sein Engagement als Ortsheimpfleger für Bigge erhielt Michael Maiworm (re.) ein Dankeschön von Bürgermeister Wolfgang Fischer (li.). Neuer Ortsheimatpfleger ist Ulrich Körner (mi.).

Damit das, was „gestern“ war, auch heute und morgen noch aktuell ist, gibt es die Ortsheimatpfleger. 21 Jahre lang nahm Michael Maiworm in Bigge das Ehrenamt des Ortsheimpflegers wahr. Jetzt dankte ihm Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer für sein langjähriges Engagement.

Bigge – Von 1999 bis zum Ende der vergangenen Wahlperiode im Jahr 2020 war Michael Maiworm Ortsheimatpfleger in Bigge.

Dass man diese Aufgabe für einen solchen Zeitraum übernehme, sei keineswegs selbstverständlich, so Bürgermeister Fischer.

Aufgaben eines Ortsheimatpflegers sind vielfältig

Die Aufgaben eines Ortsheimatpflegers sind vielfältig. Unter anderem gehören dazu die Bereiche Natur und Landschaft, Ortsgeschichte, Boden- und Baudenkmalpflege, Baupflege, Volkskunde, Schrifttum sowie die niederdeutsche Sprachpflege. Wichtig ist auch die Kontaktpflege: Der Ortsheimatpfleger soll neben diesen Aufgaben mit allen in seinem Bereich tätigen Heimatpflegern, Heimatvereinen und sonstigen Personen und Organisationen auf dem Gebiet der Heimatpflege zusammenarbeiten.

Wolfgang Fischer würdigte das Wirken Michael Maiworms für die Heimatgeschichte in Bigge. Seine Nachfolge tritt nun Ulrich Körner an, den der Olsberger Stadtrat einstimmig in dieses Amt gewählt hatte. Ihm dankte das Stadtoberhaupt für seine Bereitschaft, die wichtige Aufgabe zu übernehmen.

„Es muss uns gelingen, junge Leute zu begeistern“

Das vielfältige heimatgeschichtliche Engagement im gesamten Olsberger Stadtgebiet mache deutlich, dass Heimatgeschichte nichts „Totes“ sei, unterstreicht Wolfgang Fischer. Gleichzeitig müsse es ein Anliegen aller Akteure sein, Zeugnisse der „Geschichte vor Ort“ langfristig zu erhalten. Wolfgang Fischer: „Es sind keine alten Dinge für alte Leute – es muss uns gelingen, junge Leute zu begeistern.“

Wer Interesse hat, sich mit diesen vielfältigen Tätigkeitsgebiet ehrenamtlich in den Ortschaften Olsberg sowie in Elleringhausen einzubringen, dem stehen alle Türen offen: Die Ämter des Ortsheimatpflegers sind in diesen beiden Orten aktuell nicht besetzt. Alle Interessierten können sich unverbindlich mit Ortsvorsteherin Sabine Bartmann (Olsberg) und Ortsvorsteher Stephan Hoevels (Elleringhausen) beziehungsweise bei der Stadtverwaltung Olsberg mit Sabrina Günnemann unter Tel. 0 29 62/ 98 22 74, in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare