5769 Stunden im Einsatz

Die Rotkreuzleitung Heiner Imöhl (links) und Katrin Hoffmann (rechts) ehrten die Mitglieder Jan Hoffmann (15 Jahre), Irmgard Göke (fünf Jahre), Martina Imöhl (15 Jahre) v.l., sowie (nicht im Bild) Daniela Hückelheim, Klaus Fien (beide zehn Jahre) und Carolin Schröder ( fünf Jahre).

Die DRK-Gemeinschaft Olsberg zog für das Jahr 2008 Bilanz. In der Verpflegungsgruppe Olsberg, die im Kreisverband Brilon eingesetzt wird, wurden 502 Stunden gekocht und bewirtet. An neun Blutspendeterminen kamen 1683 Spender, es waren insgesamt 57 Helfer im Einsatz.

Auf dem Tätigkeitsfeld der Breitenausbildung wie Erste-Hilfe-Kurse und Kurse in lebensrettenden Sofortmaßnahmen für Führerscheinbewerber wurden 421 Personen geschult und es fielen 506 Stunden an. Den größten Anteil halten die Sanitätsdienste mit insgesamt 1987 Stunden. Einsatzgebiete waren die "Snow-World Züschen", die Bobbahn und das Skiliftkarussell in Winterberg, der Rothaarsteiglauf und das Bike Festival in Willingen. Neun Mitglieder waren drei Tage beim Hanse-Marathon in Hamburg. Mit der Betreuung im Zielbereich war die Truppe gefordert und wendete das Erlernte an. Die Deutschland-Radtour wurde mit zwei Fahrzeugen durchs Sauerland begleitet. Insgesamt 13 Rotkreuzler verbrachten 256 Stunden bei internen Fortbildungen. Bei der Tombola zur Ausstellung "Wohnen und Freizeit" wurden 300 Euro eingenommen. Dieses Geld wurde angelegt für die Ausstattung eines neuen Rettungswagens. Beim Kreiswettbewerb gewann die Gemeinschaft Olsberg den ersten Platz, beim Landeswettbewerb platzierte man sich im Mittelfeld. Insgesamt wurden von allen aktiven Mitgliedern, einschließlich der Helfer bei den Blutspendeterminen, 5769 Einsatzstunden geleistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare