Achter Platz für Kodokan

Das Team des Kodokan Olsberg in Dortmund: (oben v.l.) Axel Strube, Ralf Engemann, Stefan Drinhaus, Niklas Wegener, Lars Niemann, Stefano Belessis, Malte Schulte, Kilian Schulte (unten v.l.) Lukas Blömer, Roman Sheetz, Lasse Schulte, Manuell Rollwagen, Aeneas Paul, Jan Siebertz.

Die letzte Runde der Judo- Bezirksliga Arnsberg bestritt die Olsberger Mannschaft Kodokan in Dortmund-Derne. Bei der finalen Begegnung gegen Tabellenschlusslicht BSV Dortmund II setzte sich Kodokan Olsberg zum Ziel, den achten Tabellenplatz mit einem Sieg zu verteidigen.

Nach einer Auftaktniederlage im Vergleich der Klassen bis 73 Kilogramm setzte Manuell Rollwagen im Kampf bis 100 Kilogramm das erste Ausrufezeichen zum 1:1-Zwischenstand. Nachfolgend holte Ralf Engemann in der Klasse bis 81 Kilogramm einen ungefährdeten Sieg zur 2:1-Führung. Der BSV wehrte sich und glich in der Klasse über 100 Kilogramm dann noch mal zum 2:2 aus.

Danach ging der Mannschaftsvergleich in die entscheidende Phase. Beim Auftritt von Roman Sheetz bis 60 Kilogramm sorgte zunächst ein Aufstellungsfehler der Dortmunder für Verwirrung, die Roman Sheetz plötzlich ihren 66-Kilogramm-Kämpfer vor die Nase setzten. Tatsächlich hatte das Team aber keinen 60-Kilogramm-Kämpfer zur Verfügung, sodass der Punkt zum 3:2 letztlich kampflos an Olsberg ging.

Der Fehler der Dortmunder war allerdings nicht mehr als eine Verwechslung, denn der Vergleich der Klassen bis 66 Kilogramm folgte unmittelbar danach. Für Olsberg trat wie immer Niklas Wegener an. Die vorentscheidende Partie wurde zum Geduldsspiel und verlangte dem jungen Briloner im Diensten vom Kodokan alles ab. Am Ende aber konnte Niklas Wegener seinen Gegner bezwingen und Olsberg uneinholbar 4:2 in Führung bringen. Die letzte Partie der Saison war dann Stefan Drinhaus vorbehalten, der sich diesmal in der Klasse bis 90 Kilogramm versuchte. Stefan ließ nichts anbrennen und holte den fünften Punkt zum 5:2-Endstand nach Hause. Damit endet die Saison 2012.

Der Kodokan Olsberg beendet seine erste Ligasaison unter den insgesamt elf Konkurrenten auf einem guten achten Platz und hat das selbst gesteckte Ziel, die Klasse in jedem Fall zu halten und sich vom Tabellenende abzusetzen, erreicht. Durch die Siege gegen Hattingen, Wanne-Eickel und Dortmund konnten immerhin drei von zehn Mannschaftsvergleichen gewonnen werden. Durch eine taktisch bessere Aufstellung hätte zudem auch ein Sieg gegen Hamm-Pelkum erreicht werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare