Kolpingsfamilie thematisiert Altersarmut beim Vortrag

Älter und ärmer?

Altersarmut ist im Vergleich zur Armut in der Gesamtbevölkerung zurzeit noch nicht besonders hoch.

Erwartet wird jedoch, dass sich dies in wenigen Jahren ändern wird. Die „Rückkehr der Altersarmut“ ist zu befürchten. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Alterung der Gesellschaft als eine Folge des demografischen Wandels braucht diese Thematik bereits jetzt Weitblick und valide Daten. Von Altersarmut bedroht sein können nicht nur Frauen aufgrund von Erwerbsbiographien (Berufsunterbrechungen durch Kindererziehung und Pflege von Angehörigen). Auch Vollzeitbeschäftigte mit durchgängiger sozialversicherungspflichtiger Tätigkeit können betroffen sein, wenn die Entgelte gering sind.

Hierüber referiert Dr. Anja Langness, Projekt-Managerin der Bertelsmann-Stiftung.

Die Gruppe „Ü – 60“ der Kolpingsfamilie Olsberg lädt alle Interessierte für Montag, 2. Februar, um 15.30 Uhr ins Pfarrheim St. Nikolaus ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare