Rollende Raritäten

Aero-Oldtimer aus ganz Europa sind am Samstag im Sauerland unterwegs

Beim Aero-Treffen rollen circa 50 Vorkriegsautomobile durch Olsberg, Bestwig, Schmallenberg und Winterberg.

Olsberg/Hochsauerland. Beim Aero-Treffen rollen am Samstag, 25. August, circa 50 Vorkriegsautomobile durch Olsberg, Bestwig, Schmallenberg und Winterberg. Die Ausfahrt beginnt um 9 Uhr am AquaOlsberg. Während der sechsstündigen Tour müssen die Fahrzeuge mehrere Wertungsprüfungen bestehen. Zuschauer können die rollenden Raritäten bei den Durchfahrten in den angesteuerten Orten bewundern.

Die Teilnehmer reisen ihrerseits aus Deutschland, Tschechien, Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Frankreich an.

Die tschechische Firma Aero wurde vor allem bekannt durch den Bau von Flugzeugen. In den Jahren zwischen 1929 und 1946 stellte das Unternehmen in der Prager Flugzeugfabrik jedoch auch Automobile her.

Angefangen hat alles mit kleinen, zweisitzigen Autos, die von Einzylinder-Zweitaktern angetrieben wurden. Die offenen Wagen hatten ein Klappverdeck aus Stoff und eine auffällige Besonderheit: Eine Tür gab es nur auf der Beifahrerseite, dafür war im Kofferraum ein sogenannter Schwiegermuttersitz untergebracht.

Die Aeros wurden als Sportwagen gebaut und von den Kunden in der Regel als Roadster – es gab auch Limousinen und Transporter – geordert. Legendär wurden die Aeros durch ihre einfache Bedienung und die sagenhafte Zuverlässigkeit dieser ersten Baureihe.

Die Aero-Fahrzeuge wurden insgesamt in fünf Typenreihen gebaut. Sie waren mit Ein-, Zwei- und Vierzylinder- Zweitaktmotoren ausgerüstet. Die wassergekühlten Motoren hatten dabei eine Leistung von 10 bis 50 PS und einen Hubraum von ½ bis 2 Litern.

Zusammen mit dem Schirmherrn der Veranstaltung, Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer, der am Samstagmorgen den Startschuss gibt, freut sich Gerhard Vogt aus Olsberg-Gevelinghausen als Veranstalter über das Event und viele interessierte Zuschauer.

Die Route:

9 Uhr: Start am AquaOlsberg

9 Uhr: Parkplatz am Bahnhof Olsberg

9.20 Uhr: Schlosskapelle Gevelinghausen

9.30 Uhr: Schützenhalle Andreasberg

9.45 Uhr: Betriebsgelände Hunau-Reisen, Bödefeld

10.30 Uhr: Parkplatz Hotel Rimberg

11.45 Uhr: Untere Pforte, Winterberg

12 bis 14 Uhr: Parkplatz Schneewittchenhaus Winterberg

14.30 Uhr: Rosendorf Assinghausen, Grimmedenkmal

ab 14.45 Uhr: Gutscafé Bruchhausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare