Weltstars zu Gast im Sauerland

Albert Hammond und Naturally 7 mischen die Konzerthalle Olsberg auf

+
Als Songwriter, Sänger und Entertainer gleichermaßen eine Legende: Albert Hammond.

Olsberg/Hochsauerland. „The Air that I breathe“ (Hollies), „99 Miles from LA“ (Art Garfunkel), „One Moment in Time“ (Whitney Houston), „When I need you“ (Leo Sayer), „Nothing’s Gonna Stop us now“ (Starship), „I don’t wanna lose you and Way of the World“ (Tina Turner) und „When you tell me that you love me“ (Diana Ross) – diese Welthits stammen allesamt aus der Feder eines kongenialen Mannes: Albert Hammond. Im Rahmen seiner „Songbook Tour“ gastiert die Musiklegende am Donnerstag, 22. November, auch in der Konzerthalle Olsberg – präsentiert vom SauerlandKurier.

Über 360 Millionen verkaufte Platten weltweit, mehr als 30 Top 40 Hits, dazu der Gewinn des renommierten Emmy und Ivor Novello Award, zudem die Aufnahme in die ruhmreiche Songwriter Hall Of Fame – Albert Hammond hat in über 50 Jahren im Musikgeschäft als Songwriter, Sänger und Entertainer eine einzigartige Erfolgsgeschichte geschrieben. 

Auch unter seinem eigenen Namen gelangen dem heute 74-Jährigen unzählige Hits wie „The Free Electric Band“, „Down By The River“, „It Never Rains In Southern California“, „Everything I Want To Do“, „Moonlight Lady“, „The Peacemaker“, „New York City Here I Come“ oder „I´m A Train“. 

Liederreise durch die Popgeschichte

Die Songbook Tour zeigt nicht nur den Reichtum an Liedern von Albert Hammond, sondern präsentiert ihn auch als charmanten Entertainer, der sein Publikum mit in das Konzert einbindet, locker den Background der Songs vermittelt und so den Zuhörer auf diese – seine eigene – Liederreise durch die Jahrzehnte der Popgeschichte mit nimmt. 

Doch Albert Hammond ist nicht das einzige musikalisches Highlight, dass die Konzerthalle Olsberg im Spätherbst – präsentiert vom SauerlandKurier – zu bieten hat. Bereits am Sonntag, 11. November, ist mit „Naturally 7“ die wohl beste A-Cappella-Gruppe der Welt zu Gast im Sauerland. 

Anders als alle anderen, atemberaubend, faszinierend: Einen solchen Eindruck hinterlassen die Auftritte von Naturally 7. Sie sind unvergessliche Ereignisse der außergewöhnlichen Art. Grund: Das Septett singt zwar a-cappella, ist aber mit Gruppen dieses Genres nicht vergleichbar. 

"Sieben-Stimmen-Weltwunder"

Naturally 7 erzeugen den facettenreichen Klangkosmos einer ganzen Gruppe, inklusive Sound von Schlagzeug, Bass, Gitarre, Mundharmonika oder Posaune, ausschließlich durch ihre Stimmen. Mal ist es R’n’B, Soul oder HipHop, mal Gospel, Rap, Pop oder Rock. Zudem sind die Shows der laut der Zeitung „Die Welt“ „Sieben Stimmen-Weltwunder“ wegen enormer Entertainer-Qualitäten höchst unterhaltsam und kurzweilig. 

Der internationale Durchbruch gelang Naturally 7 als „Special Guest“ der Welttournee von Michael Bublé. Ab 2012 absolvierte die Band ohne Band binnen zwei Jahren 467 Gastspiele in 25 Ländern. Den Grundstein für ihren Erfolg in Deutschland legte 2003 die Nummer 1-Single „Music Is The Key“ mit Sarah Connor und Auftritte bei der „Night Of The Proms“ (2012). Im November sind Naturally 7 erstmals mit einem „Best of Vocal Play“-Programm auf Deutschlandtour.

Tickets für beide Konzerte gibt es bei den Ticketportalen Eventim und Reservix.

Die Zeitung „Die Welt“ hat Naturally 7 zum „Sieben Stimm-Weltwunder“ erklärt.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare