Alles aus eigener Feder

Ganz im Zeichen von Wort und Klang steht ein Nachmittag, zu dem die Olsbergerinnen Veronika Kramer, Ursula Holthausen und Brigitte Vogel einladen: "Olsberg - literarisch und musikalisch" heißt es am Sonntag, 15. April, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Der Name der Veranstaltung ist dabei Programm: Die drei Künstlerinnen präsentieren Lyrik und Prosa sowie Kompositionen - und das alles aus eigener Feder. Das Spektrum ist dabei so breit wie das Schaffen der kreativen Autorinnen selbst. Veronika Kramer hat sowohl Romane wie auch lyrische Werke veröffentlicht.

Neben dem autobiographisch geprägten Werk "Veras Fluchtpunkte" hat sie die Journalistin Lea Winter in den Krimis "Rachesommer" und "Todesgeheimnis" ermitteln lassen. Mit "Galaxien der Liebe" legte Veronika Kramer im Jahr 2011 außerdem ihre erste Auswahl lyrischer Texte vor. Die Olsbergerin ist mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichnet worden - unter anderem im Jahr 2001 mit dem ersten Preis beim Wettbewerb des Bonner Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen zum Thema: "Zuhause ... in der Fremde - Ausgewählte Erzählungen gegen Fremdenhass und Rassismus".

Ursula Holthausen schreibt Gedichte und Geschichten. "Parkblaues" und "Flügelblätter" sind bereits erschienene Lyrikbändchen. Das jüngste Werk von Ursula Holthausen aber ist ein spannendes, märchenhaftes Kinderbuch mit dem Titel "Timo und die Moorwaldwichtel".

Brigitte Vogel aus Bigge zeigt Gefühle in eigenen Klavierkompositionen, auch nach selbst verfassten Texten. "Flügelblätter", dem eine CD beiliegt, enthält unter anderem Kostproben von Lied gewordenen Gedichten. Im Olsberger Ratssaal wird Brigitte Vogel auf dem Flügel das etwa anderthalbstündige Programm mitgestalten und ihm einen besonderen Rahmen geben.

Der Eintritt zu der "musikalischen Lesung" in Zusammenarbeit mit der Stadt Olsberg ist frei; alle interessierten Bürger, aber auch Gäste sind im Rathaus willkommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare