1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

Ein besonderes Stück Natur

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch erwacht das 'Dach des Sauerlandes' nun aus seinem Dornröschenschlaf.
Mit Gipfelkreuz und Gipfelbuch erwacht das 'Dach des Sauerlandes' nun aus seinem Dornröschenschlaf.

Gipfelstürmer werden ihre Freude daran haben: Der Langenberg bei Olsberg, mit einer Höhe von 843 Metern über dem Meeresspiegel das "Dach des Sauerlandes" und die höchste Erhebung Nordrhein-Westfalens, präsentiert sich in völlig neuem "Gewand".

Über viele Jahre lag der Langenberg gleichsam im "Dornröschenschlaf" - und im Schatten seines um zwei Meter "kleineren Bruders", des Kahlen Asten. Dabei hat auch der Langenberg jede Menge zu bieten - schließlich liegt der Gipfel, wenige Schritte von der Landesgrenze zu Hessen entfernt, direkt am Rothaarsteig, dem "Weg der Sinne". Um für "Gipfelstürmer" den höchsten natürlichen Punkt NRWs besser erkennbar zu machen, hat die Stadt Olsberg jetzt den Gipfelbereich neu gestaltet.

Dazu gehört ein echtes Gipfelkreuz - fünf Meter hoch ist die Holzkonstruktion, die jetzt das "Dach des Sauerlands" kennzeichnet. Eingefasst ist es von einem kleinen Steinhaufen. Bei vielen Wanderern ist es beliebt, einen Stein auf den höchsten Punkt zu legen - der höchste Berg des Sauerlandes wird so von Menschenhand Stückchen für Stückchen weiter "wachsen".

Auch ein Gipfelbuch gibt es auf dem Langenberg - hier können sich Gäste verewigen. Eine Vesperinsel, eine Bank und eine Hängematte -- passend zum "Weg der Sinne" aus dem Rothaarsteig-Mobiliar -- laden Wanderer zum Verweilen ein. Einige Ahornbäume begrenzen den Gipfel-Kreis, durch den direkt auch der Rothaarsteig verläuft.

"Die neue Gestaltung soll nicht nur zeigen, dass sich hier der höchste natürliche Punkt in ganz NRW befindet", erläutert Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer, "wir wollen die Gäste auch für das Natur-Erlebnis auf dem Rothaarsteig sensibilisieren."

Möglich wurde diese Aufwertung des Langenberg-Gipfels durch den "TourIS"-Wettbewerb der Wanderwerkstatt Sauerland. "TourIS" steht für "Touristische Infrastruktur Sauerland". Der Wettbewerb will so die Voraussetzungen für eine moderne und naturnahe Ferienregion Sauerland fördern. Das Konzept für den Langenberg, das die Olsberg-Touristik zusammen mit dem Landschaftsarchitekten Jürgen Wagner ausgearbeitet hatte, förderte die Preisjury mit 15.000 Euro.

"Hier ist ein attraktiver Platz zum Verweilen an Nordrhein Westfalens höchsten Punkt geschaffen worden", so Bürgermeister Wolfgang Fischer, "jetzt freuen wir uns auf viele Wanderer."

Auch interessant

Kommentare