Musical „Mother Africa“ kommt in die Konzerthalle

Vom Broadway nach Olsberg

Das Musical „Mother Africa“ verzaubert das Publikum mit der neuen Show „Umlingo“.

Vom berühmten Broadway in New York kommt das Musical „Mother Africa“ am Samstag, 22. Februar, um 20 Uhr mit neuer Tour „Umlingo“ nach Olsberg in die Konzerthalle.

„Umlingo“ bedeutet übersetzt so viel wie „Zauber“ oder „Wunder“. Die Show erzählt die Abenteuer eines kleinen afrikanischen Jungen und einer großen Reise voller Abenteuer durch den afrikanischen Kontinent.

„Umlingo“ ist eine temporeiche und fantasievolle Show voller Gefühl und magischen Momenten, die das Publikum mit Artistik, Musik und traditionellen afrikanischen Zirkus- und Showelementen verzaubert. Dabei besticht auch „Umlingo“ wieder durch die Fähigkeiten seiner mehr als 40 Akteure, die ausnahmslos vom afrikanischen Kontinent stammen. Begleitet werden die Akrobaten und Tänzer von einer siebenköpfigen Live-Band mit modernen, wie traditionell afrikanischen Klängen. Bei der neuen Show 2014 erwartet die Besucher Akrobatik, Jonglage und Artistik. Ebenso gehören zu dem zweistündigen Programm afrikanische Live-Musik, Tanz und farbenfrohe Kostüme.

Der künstlerische Leiter des Circus, Winston Ruddle, ist immer auf der Suche nach talentierten jungen Menschen für die Show. Ruddle, der als Breakdancer seine Karriere auf den Straßen von Zimbabwe und Südafrika begann und später Comedian, Rola-Rola-Artist und Drahtseilkünstler war, hat vor einigen Jahren eine Artistenschule in Tansania aufgebaut. Dort bietet er heute jungen Künstlern die Möglichkeit an, ihre Fähigkeiten zu trainieren und zu perfektionieren.

Das Publikum erlebt bei „Umlingo“ auch Lazaro, den gelenkigsten Mann der Welt, den eifrige Mother Africa-Besucher aus früheren Shows in guter Erinnerung haben werden: Hat man einmal erlebt, wozu der Kenianer mit seinem Körper fähig ist, vergisst man dies so schnell nicht wieder. Ein Balance-Act in luftiger Höhe wechselt sich mit einer Nummer an zwei großen vertikalen Masten ab, auf Rhönräder folgen aufeinandergestapelte Röhren, über die eine kaum noch überschaubare Zahl an Artisten in immer halsbrecherischer werdendem Tempo springt, wiederum gefolgt von afrikanischen Tänzen oder einer Clown-Nummer mit Publikumsbeteiligung. Um notleidenden und bedürftigen Menschen in Afrika ebenfalls etwas Lebensfreude zurückzugeben, fließt ein Teil der Show-Einnahmen an Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“.

Eintrittskarten erhält man bei der Olsberg Toutistik an der Konzerthalle, und unter % 0 29 62/ 97 37 0. Online sind die Karten beim CTS-Ticketservice unter www.eventim.de oder www.rosenhof-os.de rund um die Uhr erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare