Stadt Olsberg fördert günstiges Bauen im Grünen

Chance auf Schnäppchen

Die Stadt Olsberg bietet „Häuslebauern“ beim Kauf bestimmter Wohnbaugrundstücke in diesem Jahr deutliche Preisvorteile an.

Mit dem neuen Angebot will die Stadt Olsberg gleich zu Beginn der „Bausaison“ mehre-re Steine ins Rollen bringen: Zum einen soll es für Bauinteressenten ein Anreiz sein, sich gerade jetzt bei günstigen Bauzinsen für ein Wohnbaugrundstück zu entscheiden. Andererseits können auch die heimischen Bauunternehmen davon profitieren, wenn neue Aufträge für den privaten Wohnungsbau eingehen.

Hintergrund: Auf zahlreichen Grundstücken in verschiedenen Baugebieten –zum Beispiel „Niethaken/Langer Berg“ in Olsberg oder „Auf dem Kampe“ in Assinghausen – sind so genannte „Pflanzstreifen“ ausgewiesen. Sie tragen dazu bei, einen gesetzlich vorgeschriebenen ökologischen Ausgleich für die Eingriffe in Natur und Landschaft zu schaffen, die mit der Ausweisung eines Baugebietes verbunden sind. Für Grundstückskäufer bedeutet das, dass diese Pflanzbereiche begrünt werden müssen und baulich nicht ge-nutzt werden können.

Nun gewährt die Stadt Olsberg Bauwilligen beim Kauf solcher Wohnbaugrundstücke einen Nachlass von 30 Prozent auf den Kaufpreis für die Fläche solcher Pflanzstreifen.

Spareffekte möglich

Dabei sind deutliche Spareffekte möglich. „Wenn jemand zum Beispiel ein 750 Quadratmeter großes Grundstück mit rund 200 Quadratmeter Pflanzstreifen im Baugebiet „Niethaken/Langer Berg“ kauft, erzielt er dabei einen Preisvorteil von 4500 Euro“, erläutert Angelika Tüllmann von der Stadtverwaltung Olsberg. Der Nachlass gilt für alle städtischen Baugrundstücke, für die Pflanzstreifen vorgegeben sind. Schon jetzt können Interessierte Kontakt mit der Stadt Olsberg aufnehmen, um sich über ihr Wunsch-Grundstück zu informieren.

„Damit setzen wir ein Zeichen, dass Olsberg ein attraktiver Standort zum Leben, Arbeiten und Wohnen ist“, so Bürgermeister Wolfgang Fischer.

Denn neben attraktiven Angeboten für Bauwillige gebe es ein familienfreundliches Umfeld mit qualifizierten Bil-dungsangeboten, einem breiten Spektrum an Arbeitsplätzen und einem hohen Freizeitwert in Olsberg quasi „gratis“ dazu.

Weitere Informationen gibt es bei der Stadt Olsberg telefonisch unter % 0 29 62/98 22 87 oder unter angelika.tuellmann@olsberg.de per E-Mail.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare