1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

Deal "Kunst gegen Kunst"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Criminale-Autoren wie Sigi Hirsch werden in der Ausstellung der Olsberger Fotografin Carina Faust zu sehen sein. Die Porträts werden jeweils ergänzt durch ein Zitat, das die Autoren im Notizbuch der Fotografin hinterlassen haben.
Criminale-Autoren wie Sigi Hirsch werden in der Ausstellung der Olsberger Fotografin Carina Faust zu sehen sein. Die Porträts werden jeweils ergänzt durch ein Zitat, das die Autoren im Notizbuch der Fotografin hinterlassen haben.

Die Criminale, Deutschlands größtes Krimi-Festival, verbreitete Ende April mörderische Spannung zwischen Arnsberg, Marsberg, Brilon und Schmallenberg: Freunde der spannenden Literatur erlebten die Autoren live und, je nach Ort der Lesung, auch aus nächster Nähe. Mittendrin auch die beiden Olsberger Fotografen Carina Faust und Björn Lülf. Daraus hat sich eine spontane Idee für ein Kunstprojekt entwickelt.

Die beiden Fotografen hatten im Auftrag des Hochsauerlandkreises Fotos für verschiedene Reportagen über die Criminale gemacht. Eine Location war das Hotel in Olsberg, in dem die Autoren während des fünftägigen Festivals wohnten. "An einem Abend entstand mehr oder weniger spontan die Idee zu einer Porträtaktion", erinnert sich Carina Faust. Ebenso spontan meldeten sich die Autoren bei den Fotografen. Insgesamt landeten so rund 130 schwarz-weiße Porträtfotos auf den Speicherkarten der Kameras.

Die Lösung der Honorarfrage wurde dabei aus der Not geboren: "Es war ja eine freie Arbeit, die nicht zum Auftrag des HSK gehörte. Der Deal war ‚Kunst gegen Kunst’. Die Autoren bekamen ihre Fotos von uns, dafür erhielten wir im Gegenzug jeweils ein signiertes Buch", erzählt Carina Faust, deren Bücherregal jetzt für die kommenden Monate auf Vorrat gefüllt ist. Eine Weile schlummerten die Fotos auf der Festplatte im Fotostudio von Carina Faust und Björn Lülf, die zwischenzeitlich andere Aufträge zu bearbeiten hatten. Jetzt hat die Fotografin sie wiederentdeckt – und möchte gern ein Kunstprojekt daraus machen.

Fürs Erste eine Ausstellung und vielleicht später auch ein Buch. "Das müssen wir aber erst mit der Autorenvereinigung ‚Syndikat’ besprechen." Das ‚Syndikat’ veranstaltet alljährlich die Criminale, die 2013 übrigens in der Schweiz stattfinden wird. Die Ideen und Gedanken zu einer Ausstellung werden bei Carina Faust und Björn Lülf aber schon konkreter. Wenn es soweit ist, erwarten die Besucher großformatige Schwarz-Weiß-Porträts, jeweils ergänzt durch ein Zitat des abgebildeten Autors zum Thema Krimi. Diese Zitate haben die Autoren im Notizbuch der beiden Fotografen hinterlassen. "Die Fotos zeigen die Autoren spontan, ungeschönt, nicht geschminkt und charakterstark", beschreibt Carina Faust ihr Werk. Viele der Aufnahmen sind weit nach Mitternacht nach einem arbeitsreichen und anstrengenden Festivaltag entstanden. Zudem ohne die professionelle Technik eines Fotostudios: Als Hintergrund diente immer eine weiße Wand im Hotel. Die einzige Lichtquelle war eine mitgebrachte Studioleuchte. Und so dürfen sich die Sauerländer auf eine besondere Criminale-Nachlese freuen, bei der sie ihrem Lieblingsautor – zumindest im Bild – noch einmal begegnen können.

Auch interessant

Kommentare