IG Metall Olsberg befragt Arbeitnehmer

Erfahrungen im Betrieb

Die IG Metall startete jetzt eine bundesweite Befragung zu den Arbeits- und Lebensbedingungen der Beschäftigten.

„Wir wollen von den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern persönlich erfahren: Wie sind die individuellen Erfahrungen im Betrieb? Welche Erwartungen haben die Menschen an ihre berufliche Zukunft?“, so Helmut Kreutzmann, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Olsberg.

Für die IG Metall steht die breite Beteiligung im Mittelpunkt. Gefragt wird nach individuellen Erfahrungen und konkreten Herausforderungen. Dazu gehören ausufernde Arbeitszeiten oder steigende körperliche Belastungen genauso wie Gestaltungsfragen etwa in der Weiterbildung oder bei der Vereinbarkeit von Arbeit und Leben. Die Gewerkschaft will sich mit diesem Votum der Beschäftigten am Bundestagswahlkampf beteiligen und fragt deshalb auch nach Einstellungen zu sozial- und arbeitsmarktpolitischen Fragen wie Alterssicherung oder Leiharbeit.

Bis Ende März wird die Befragung unter dem Motto „Arbeit: sicher und fair“ in Betrieben, in denen die IG Metall die zuständige Gewerkschaft ist, durchgeführt. Die Beschäftigen beteiligen sich gleichzeitig an einem guten Zweck: Für jeden ausgefüllten Bogen will die IG Metall einen Euro für ein soziales Projekt in der Region spenden.

Kreutzmann: „Für die IG Metall Olsberg ist die Beschäftigtenbefragung ein sehr wichtiges Projekt. Wir werden möglichst viele Menschen in den Betrieben ansprechen und zum Mitmachen auffordern. Die Antworten werden uns darin unterstützen, unser Handeln vor Ort und bundesweit noch genauer an den Interessen der Beschäftigten auszurichten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare