Brunskappeler möchten ihr Dorf bewegen

Erfolge und großes Projekt

Eine Spende in Höhe von 300 Euro erhielt die Dorfgemeinschaft Brunskappel jetzt vom SPD-Ortsverein.

Für Brunskappel war 2012 ein erfolgreiches Jahr. „Wir haben viele kleine Erfolge erzielen können, die unser Dorfleben insgesamt bereichert haben“, bilanziert Ortsvorsteher Klaus-Peter Körner.

Wenige Tage vor der Mitgliederversammlung des Vereins Dorfgemeinschaft Brunskappel am kommenden Freitag, 22. Februar, dessen Vorsitzender er auch ist, hält Körner Rückschau.

Brunskappel.

Der Bürgerradweg nach Wulmeringhausen wurde fertiggestellt und eingeweiht. Für seine „grünen Dienstage“ konnte der Ortsvorsteher viele ehrenamtliche Helfer finden, die sich vom Frühjahr bis zum Herbst einmal im Monat um die Pflege der Grünanlagen im Ort kümmerten.

Die Frauengemeinschaft wurde nach einem Jahr Vakanz wieder ins Leben gerufen, zusammen mit ihr veranstaltete der Dorfgemeinschaftsverein mehrere Bücherabende. Und in den Sommerferien gab es dank der Initiative einiger junger Mütter nach vielen Jahren wieder ein Ferienprogramm mit Aktionen für die Kinder.

Als besondere Leistung der Dorfgemeinschaft hebt Körner die Finanzierung eines neuen Spielgeräts für den Brunskappeler Spielplatz hervor. Zwar trägt die Stadt Olsberg den größten Teil der Kosten für den Kletterturm. Doch erst dank der Spenden der örtlichen Vereine und einiger Firmen kam der Gesamtbetrag zusammen. Zuletzt spendete der SPD-Ortsverein bei seiner Mitgliederversammlung am Sonntag noch 300 Euro. Auch die Kinder beteiligten sich mit einer Mal- und Bastelaktion. Der Erlös aus dem Verkauf ihrer selbst gebastelten Dekoartikel brachte über 450 Euro ein. Der neue Kletterturm soll im Frühjahr aufgestellt werden und den Spielplatz wieder attraktiv für Kinder aller Altersgruppen machen.

Bei der Mitgliederversammlung des Dorfgemeinschaftsvereins wird Klaus-Peter Körner sein neuestes Projekt vorstellen, mit dem er 2013 im Ort Großes bewegen möchte: die Eröffnung eines „Dorftreffs“, so der Arbeitstitel des Vorhabens. „Seit einiger Zeit haben wir in Brunskappel keine Kneipe mehr, in der sich die Menschen treffen können“, sagt der Ortsvorsteher. Und so plant er, einen Raum im Dorfgemeinschaftshaus herzurichten und an zwei Tagen pro Woche zu öffnen: immer freitags und sonntags. Andere Dörfer haben bereits vorgemacht, wie dieses Konzept erfolgreich funktionieren kann. „Wir brauchen dafür ehrenamtliche Wirte und Helfer“, weiß Körner. „Aber auch die Gäste sind wichtig. Denn der schönste Dorftreff nutzt uns nichts, wenn niemand hingeht.“

Die Mitgliederversammlung des Brunskappeler Vereins findet am Freitag, 22. Februar, ab 19.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare