Fachwelt informiert sich über Online-Marketing

Erlebniswelten schaffen

Der Beirat der Werbegemeinschaft hat drei neue Mitglieder sowie einige neue „freie Mitarbeiter“ bekommen. Foto: Jana Sudhoff

Was am Anfang exotisch ist, wird im Laufe der Zeit zum Standard. Homepages gehören als ein Baustein für viele Gewerbetreibende längst zum Marketing dazu. Sich aber auch an Facebook, Apps & Co.

zwecks Kundengewinnung und -bindung heranzutrauen, dazu ermutigte ein Vortrag im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Werbegemeinschaft Olsberg-Bigge am Dienstagabend im Bigger Hof.

Von Jana Sudhoff

Vor allen Dingen Videokommunikation und Online-Shops seien stark im Trend, berichtete Referent Peter Kaufmann (Wirtschaft in Westfalen). Die meisten Online-Shops entstünden auf dem Land und besonders im Hochsauerlandkreis kämen diese Portale immer mehr, selbst im Handwerk. „Nicht nur für die Großen, sondern auch für die Kleinsten“, so der Marsberger Referent. Von Portalen für Möbelhändler, über die Möglichkeit Brötchen online zu bestellen, bis hin zu Plattformen für Blumen oder Parfüm sei alles vorstellbar. Für Werbegemeinschaften seien beispielsweise so genannte Portallösungen eine einfache und günstige Option. Hier nutzen mehrere Händler das Know How eines Portals, in das die eigenen Daten leicht einzupflegen sind.

„Die Menschen flanieren immer weniger am Schaufenster entlang, es verlagert sich mehr und mehr ins Internet“, – so die Botschaft Kaufmanns. Die Aufgabe der Einzelhändler sei es, Leute ins Geschäft zu locken, das Publikum aus dem Internet in die reale Welt reinzuziehen. „Das geht mit teils sehr einfachen Geschichten“, so Kaufmann, der von einem Weinhändler erzählte, der einmal die Woche einen Wein vor laufender Kamera bespricht und die Aufnahme ins Internet stellt. Oder der Händler aus der Bekleidungsbranche, der Gleiches mit zwei, drei ausgewählten Stücken seiner neuen Kollektion macht. Nicht nur mit Videokommunikation, auch mit besonderen Veranstaltungen („Erlebniswelten“) könne man bei Facebook werben: ein Kurs zum Reifenwechseln beim Autohändler, Adventskranzbasteln beim Floristen. „Sie müssen Fans finden, die positive und emotionale Erlebnisse verbinden mit Ihrem Geschäft.“

Umrüstung auf LED-Beleuchtung

Eine Erlebniswelt, die gut angenommen wird, hat die Werbegemeinschaft etwa mit dem „Kulinarischen Herbst“ etabliert. Von einem „super Erfolg“ sprach der Erste Vorsitzende Helmut Schmücker in seinem Bericht. Vier Gastronomen mehr als 2011 hatten sich außerdem beteiligt. Positiv erwähnte Schmücker ebenso die vier verkaufsoffenen Sonntage, die zwei Schnäppchentage und die Umrüstung der Weihnachtsbeleuchtung auf LED. Auch das neue Ferienmagazin „Meine Zeit“ komme super an.

„Strunzertaler“-Aktion im Advent

Noch interessanter für die Kunden dürfte in der kommenden Adventszeit die Verlosungsaktion „Strunzertaler“ werden. Das sich neuerdings der Hit-Markt an der Aktion beteiligt, werden statt sonst 19.000 diesmal 29.000 Lose gedruckt, daher warten auch höhere Gewinne.

Mit 158 Mitgliedern – fünf Austritte und sieben neue Mitglieder – bleibt es bei der Werbegemeinschaft konstant.

Unterstützung bekommt der Beirat nach den Wahlen. Neu wurden gewählt Carsten Laube, Christiane Rummel und Claudia Schettel. Inke Hees löst Kassenprüfer Gerd Schlüter ab und unterstützt damit Andel Mehn. Als freie Mitarbeiter schnuppern neu Sven Flottmann, Inke Hees und Peter Loesmann in die Arbeit des Beirates hinein.

Folgende Termine stehen im laufenden Jahre an:

26. bis 28. April: Kirmes

28. April: Bürgerfrühstück und verkaufsoffener Sonntag

8. September: Kartoffelfest

20. Oktober: Herbstfest

8. bis 11. August: fünf Jahre Aqua Olsberg

5. und 6. Juli sowie 10. und 11. Januar: Schnäppchentage

1. bis 17. November: kulinarischer Herbst

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare