1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

"Frauen immer häufiger von Notlagen betroffen"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Gerda Göckede schilderte in ihrem Vortrag die Arbeit der SkF in Brilon. Foto: SK
Gerda Göckede schilderte in ihrem Vortrag die Arbeit der SkF in Brilon. Foto: SK

Gerda Göckede referierte bei Caritaskonferenz Bigge

Bigge. (SK)

Stellvertretend für die erkrankte erste Vorsitzende Anne Bartholome begrüßte die zweite Vorsitzende Mia Hillebrand die Mitglieder der Caritaskonferenz Bigge zur jährlichen Versammlung im Rahmen des Seniorennachmittags.Als geladene Referentin stellte Gerda Göckede vom SkF in Brilon (Sozialdienst katholischer Frauen) die Arbeit und Ziele des Vereins sowie die Parallelen, die sich in der Tätigkeit des SkF und der Caritaskonferenzen ziehen lassen, vor. Gerade Frauen seien heutzutage von Notlagen bedroht, da sie große Belastungen für sich und ihre Familien zu schultern hätten, erklärte sie eingangs.

In drei Bereichen werden im SkF die Schwerpunkte gesetzt: Betreuungen nach dem Betreuungsgesetz, Schuldner- und Insolvenzberatung sowie Allgemeiner Sozialer Dienst. Insgesamt sei die Tendenz zu beobachten, dass es Menschen immer schlechter gehe und dass gerade überschuldete Menschen immer jünger würden. "Wir können nicht alle Notlagen lösen", so Gerda Göckede. "Da geht es uns wie oft auch Ihnen hier vor Ort." Als erfolgreiches Projekt konnte sie die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindende Schulbedarfsbörse nennen. Weiteres Ziel sei die Förderung von Finanzkompetenz von Schülern. Hieran werde man verstärkt arbeiten.

Im Jahresbericht der Caritaskonferenz wurde eine positive Bilanz gezogen. Geburtstagsbesuche, Altenheimbesuchsdienst, Kleiderkammer, internationaler Frauentreff und in der Einzelfallhilfe konnten Erfolge verbucht werden. 55 Mitarbeitern und 193 Mitgliedern wurde für 2007 Dank ausgesprochen werden. Anita Buchheister stellte die Seniorenarbeit vor, zu der sich jeweils zwischen 20 und 30 Senioren zu Ausflügen, Gymnastik und Nachmittagen bei Kaffee und Kuchen trafen.

Bei den Neuwahlen wurde Toni Koch als neue Kassenprüferin für Rita Heinen gewählt. Als Vertreterinnen in der Vertreterversammlung im Herbst werden Anne Bartholome und Renate Ritterbach fungieren.

Auch interessant

Kommentare