1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

FC hat Geduld bewiesen und genug Lehrgeld bezahlt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der FC ist auf dem Weg nach vorne. Foto: Timo Bakenfelder
Der FC ist auf dem Weg nach vorne. Foto: Timo Bakenfelder

Sieben Auftaktniederlagen folgte famose Serie — Platz acht

Wiemeringhausen. (tomo) Lange hat es gedauert, bis der FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen seine ersten A-Liga-Punkte bejubeln durfte. Erst am achten Spieltag fuhr die Mannschaft von Trainer Ferdi Steden den ersten Sieg ein (3:0 gegen Winterberg). Dann hatte der Aufsteiger aber genug Lehrgeld bezahlt, blieb neun Spieltage hintereinander ungeschlagen, gewann unter anderem beim damaligen Tabellenführer Thülen (0:1) und kletterte mit 24 Punkten auf einen famosen achten Platz.

"Die Mannschaft hat mannschaftliche Geschlossenheit, Kampfgeist und eine gute Kondition bewiesen", lobt Trainer Steden die Stärken seines jungen Teams. Auch wenn der FC zuletzt stark auftrumpfte, weiß man beim Verein, dass die Bäume noch nicht in den Himmel wachsen. "Unser Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt", gibt Geschäftsführer Guido Ricken an. Dazu müsse aber vor allem die Chancenauswertung verbessert werden. Kein Grund für Trainer Steden sein Personal zu ändern. Ass./Wie./Wu. geht mit unverändertem Kader in die Rückrunde.

Auch interessant

Kommentare