In Olsberg-Elpe

Gleitschirmflieger im Baum gefangen - Bergwacht im Einsatz

+
Symbolbild

[Update, 21.10 Uhr] Olsberg - Nicht-alltäglicher Einsatz für die Feuerwehr in Olsberg: Sie mussten einen Gleitschirmflieger aus einem Baum befreien.

Mit der Alarmierung "Absturz, Baum- / Bergrettungseinsatz" sind Feuerwehr und Polizei gegen 19.15 Uhr in den Olsberger Ortsteil Elpe und dort zur Straße "In der Liemecke" ausgerückt.

Dort fanden sie einen Mann, der in etwa 18 Metern Höhe in einem Baum festgehakt war. Laut Feuerwehr-Leitstelle hatte er sich selbst gesichert, so dass kein Absturz drohte. Die Bergwacht befreite ihn aus seiner Lage und übergab ihn gegen 20.50 Uhr dem Rettungsdienst. Der Mann, ein 38-jähriger Flugschüler aus Bonn, blieb unverletzt.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Polizei im Hochsauerlandkreis mit derartigen Fällen zu tun. Sie gehen meist glimpflich aus - vor allem jene Flüge, die im Baum enden. Gleitschirmflieger führen stets Utensilien mit sich, um sich für einen solchen Fall in der Höhe selbst sichern zu können, bis Hilfe kommt - etwa durch Bandschlingen oder Rettungsschnüre. Zum Teil sind diese Utensilien vorgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare