Gold für Olsberg

Erik Berlus holte sich nach vier klaren Siegen die Goldmedaille.

16 Kämpfer aus der Jugend des Kodokan Olsberg starteten auf dem Walter Gimm Gedächtnisturnier in Kamen. Das stark besetzte Bezirksturnier war für die jüngsten Olsberger die erste große Bewährungsprobe in diesem Jahr.

Die Trainer Klaus-Peter Schiffer und Stefan Drinhaus sahen eine durchweg positive Leistung ihrer Schützlinge. Die meisten Kodokankämpfer konnten mindestens einen oder mehrere Kämpfe siegreich beenden. Herausragend war an diesem Tag die Leistung von Erik Berlus, der nach vier klaren Siegen in der Gewichtsklasse U11 bis 34 Kilogramm das Gruppenfinale gewann und die Goldmedaille eroberte.

Ebenfalls besonders erfolgreich kämpften Fabian Bange, Frederik Stahl und Benedikt Stratmann, die allesamt bis ins Finale ihrer Gewichtsklasse vordrangen und eine Silbermedaille erkämpften. Die Leistung von Martin Hildebrand mit vier gewonnenen Kämpfen in der Gewichtsklasse U11 bis 37 Kilogramm war ebenso erstklassig. Da Martin aber vorher seinen Auftaktkampf in der Hauptrunde verloren hatte, konnte er sich nur noch für das "kleine Finale" qualifizieren, dieses aber zum Gewinn der Bronzemedaille für sich entscheiden.

Neben den fünf Platzierten hinterließen auch die weiteren Kodokankämpfer einen guten Eindruck: Marius Balkenhol (4 Kämpfe, 2 Siege), Erik Drinhaus (4 Kämpfe, 2 Siege), Felix Funke (3 Kämpfe, 1 Sieg), Lukas Hamann (2 Kämpfe), Igor Lomakin (3 Kämpfe, 1 Sieg), Lennard Schulte (2 Kämpfe), Tim Tigges (2 Kämpfe), Can Albayrak (3 Kämpfe, 1 Sieg), Jonas Hamann (3 Kämpfe, 1 Sieg), Tarek Hess (2 Kämpfe) und Dominik Pfeiffer (2 Kämpfe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare