Hand in Hand geplant

Noch heller, noch freundlicher sind die neuen Räume des Injoy nun. Großzügige Fensterflächen sorgen für Licht und die ökologisch zeitgemäße Holzrahmenbauweise mit modernster Technik und höchstem Standard für optimales Raumklima.

Hier sticht vor allem die aufwändige Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung hervor. Die diffusionsoffene Bauweise hält die Wände klimaregulierend und damit auch die Energiekosten gering. "Das Konzept haben wir gemeinsam mit dem Architekturbüro Fastabend und dem Injoy-Team entwickelt und umgesetzt", erklärt Jürgen Freisen von der Firma Franz Hoppe. Die Holzrahmenbauweise ist für ein Fitnessstudio fast einmalig und ermöglicht auf den 1000 Quadratmeter eine CO2-Einsparung von immensen 210 Tonnen. Die neue Energieeinsparverordnung (ENEV) wird dabei um 25 Prozent unterschritten.

Ebenfalls rekordverdächtig ist die schnelle Bauzeit von gut vier Monaten, die das Studio Ende November 2011 für Team und Injoy-Mitglieder bezugsfertig machte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare