Hebammen in der Kita

Mit einem Fitness-Drink begrüßten Brigitte Klaucke (hinten Zweite von links) und Jessica Cornelis (hinten rechts) die Kursteilnehmerinnen in der Kindertagesstätte. Vorne in der Mitte die beiden Hebammen Antje und Maja Golz. Foto: Kristin Sens

So richtig gut gehen lassen es sich derzeit sieben junge Mütter, die sich in den Räumen des Städtischen Kindergartens in Olsberg auf ihr neues Leben vorbereiten. Zu Beginn des ersten Geburtsvorbereitungskurses im Familienzentrum an der Rutsche begrüßte sie die Leiterin Brigitte Klaucke mit einem "Fitness-Drink".

"Wir wollen, dass sie sich in unseren Räumen wohlfühlen und dass sie auf diese Weise unsere Einrichtung schon einmal kennen lernen." Und die Mütter in spe freuen sich über die leckere Aufmerksamkeit.

In dem Mehrzweckraum des Kindergartens haben sie es sich mit Matten und Kissen gemütlich gemacht. Das Licht ist gedimmt und im Hintergrund sind leise Klänge zu hören. Zur Einstimmung lesen die beiden Hebammen Antje und Maja Golz eine amüsante Geschichte vor...

Der Städtische Kindergarten in Olsberg war eines der ersten Familienzentren in der Region. Im November 2007 nahm es seine Arbeit auf. "Von Anfang an war uns wichtig, dass wir möglichst früh den Kontakt zu den Familien herstellen, noch bevor die Kinder im Kindergartenalter sind", erläutert Brigitte Klaucke. Der Hebammenkurs ist daher ein logischer erster Baustein. Und nach Aussage der Kindergartenleiterin ist das Olsberger Familienzentrum mit dieser Idee in der Stadt Olsberg Vorreiter.

Im Familienzentrum sollen die jungen Familien außerdem über ihre Kinder miteinander ins Gespräch kommen. In einer Stadt von der Größe Olsbergs entstünden solche Kontakte nicht mehr von alleine, sagt Klauke. Zu diesem Zweck wurde auch das Elterncafé eingerichtet, das — ebenso wie die regelmäßigen Elternsprechstunden — gut angenommen wird, erzählt die Leiterin weiter. "Wir merken, dass der Kontakt zu den Eltern wesentlich intensiver geworden ist", zieht sie ein erstes vorsichtiges Resümee.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare