Event der Extraklasse

Ehrungen und Showprogramm: Das erwartet die Besucher der HSK-Sportgala in Olsberg

+
Beim Rahmenprogramm wird dem Publikum viel geboten wie spektakuläre Akrobatik.

Olsberg/Hochsauerland. Rund um Ehrungen, hochkarätige Leistungen und brillante Spitzensportler dreht es sich auch in diesem Jahr wieder auf der 22. HSK-Sportgala. Wie gewohnt findet das Event der Extraklasse in feierlichem Rahmen in der Konzerthalle Olsberg statt. Am Samstag, 30. März, steigt die sportliche Veranstaltung mit jeder Menge sensationellen und halsbrecherischen Show-Acts.

Auf dem vom KreisSportBund (KSB) organisierten gesellschaftlichen Höhepunkt der Hochsauerländer Sportwelt werden wieder die besten und erfolgreichsten Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften des Jahres 2018 für ihre erstklassigen Spitzenleistungen auf der großen Bühne des Sports geehrt.

„Ich bin jetzt zum 14. Mal Schirmherr der Veranstaltung und freue mich jedes Mal aufs Neue dabei zu sein. In diesem Jahr wird der August-Macke-Preisträger Michael Sailstorfer zur Gala kommen“, so Schirmherr und Landrat Dr. Karl Schneider. „Die HSK-Sportgala zeichnet sich durch großes Engagement aus. Jeder bringt sich ein, ob es die Stadt Olsberg mit ihrer tollen Halle ist oder der KreisSportBund durch seinen Einsatz. Ein großes Lob daher an alle Mitwirkenden. Sich für den Sport zu engagieren ist nicht etwas Selbstverständliches. Ohne die Sportvereine würde vieles wie Fairness und soziales Miteinander fehlen.“ 

"Jahresurlaub so gelegt, dass ich dabei sein kann"

In seiner Begrüßungsrede lobte Schneider zudem den unermütlichen Einsatz von Jens Morgenstern, der zum 30. Juni als Geschäftsstellenleiter den KSB Hochsauerlandkreis sowie den BSC Winterberg verlassen wird, um als Geschäftsführer bei der Bobbahn in Altenberg anzufangen. „Ich habe extra meinen Jahresurlaub so gelegt, dass ich auch in diesem Jahr wieder dabei sein kann. Die Gala ist ein besonderes Event, ich bin gerne der Gastgeber davon. Ein großer Dank an Jens Morgenstern für die gute Zusammenarbeit in Sachen HSK-Sportgala. Viel Erfolg auf deinem weiteren beruflichen Werdegang“, so Olsbergs Bürgermeister Wolfgang Fischer, der inzwischen zum zehnten Mal der Gala beiwohnt. „Ein großer Dank an die Sponsoren für ihre finanzielle Hilfe. Ohne sie wäre dieses hochkarätige Event nicht möglich“, ergänzte Detlef Lins, Erster Vorsitzender des KreisSportBundes HSK.

Wie bereits im vergangenen Jahr wird auch diesmal wieder der Behindertensportpreis vergeben, der den Behindertensport aufwerten soll. Des Weiteren sind die erfolgreichen Athletinnen und Athleten, die 2018 in ihren Disziplinen geglänzt haben, sowie fünf Teams in den Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft als auch Kader- und Profisportler des Jahres, nominiert. Wer letztendlich die heißbegehrten Pokale mit nach Hause nimmt, wird aber erst auf der HSK-Sportgala am 30. März enthüllt.

Das sind die Nominierten

In der Kategorie Sportlerin des Jahres gehen diese fünf junge Damen ins Rennen:

  • Schwimmerin Lea-Sophie Blum (SV Neptun Neheim-Hüsten)
  • Alexandra Föster (Ruderclub Meschede)
  • Biathletin Johanna Hartmann (SK Winterberg)
  • die beiden Reiterinnen Emelie Pieper (RV Hellefeld) und Sabine Trippe (RV Oberkirchen)

Bei den Sportlern des Jahres stehen zur Wahl:

  • Tiathlet Leonard Arnold (RC Sorpeee)
  • Einradfahrer Felix Griggel (SSV Meschede)
  • Lenard Kersting (SK Winterberg)
  • Leichtathlet Oliver Ollesch (LAV Veltins Hochsauerland)
  • Felix Seibel (BRC) Hallenberg

Hoffnungen auf den Titel „Mannschaft des Jahres 2018“ dürfen sich folgende Teams machen:

  • die erste Tischtennis-Herrenmannschaft des TTV Neheim-Hüsten
  • die zweite Minigolf-Mannschaft des MSK Neheim-Hüsten
  • die AFC Brilon Lumberjacks
  • das Bobsport-Team Anna Köhler und Erline Nolte (BSC Winterberg)
  • die Ruderer Joscha Loerwald und David Kieserling (RC Sorpesee/RC Meschede)

Nominiert für den „Gerd-Winkler-Ehrenpreis“ sind:

  • Alexander Gassner (BSC Winterberg)
  • Maren Hammerschmidt (SK Winterberg)
  • Jaquelline Lölling (RSG Hochsauerland)
  • und das Radsport-Team Sauerland NRW

Hochkarätiges Rahmenprogramm

„Die Sportgala ist nicht nur für den Sport, sondern für jedermann offen. Hier wird jeder einen wunderbaren Abend bei gutem Essen und Weltklasse-Show-Acts erleben. Es lohnt sich zudem Lose zu kaufen, da es wieder hochwertige Preise zu gewinnen gibt“, so Jens Mogenstern.

Im Anschluss an die Sportlerehrungen erwartet die Gäste der HSK-Sportgala ein hochkaratiges Rahmenprogramm mit spektakulären Showeinlagen. Sportkrobatik sowie eine Minitrampolin-Show mit Dreifach-Salti und Schrauben lassen die Gala wieder zu dem Top-Sportereignis des Jahres werden.

Für musikalische Unterhaltung auf der After-Show-Party sorgt wie gewohnt die Band „Amadeus“ aus Brilon, die nach 40 Jahren im November ihren letzten Auftritt haben wird. Wie immer kann beim Gala-Buffet von 17.30 bis 19 Uhr geschlemmt werden. Einlass ist ab 17 Uhr.

Karten sind unter der Tel. 0 29 04/9 76 32 51, in der Geschäftsstelle des KreisSportBundes Hochsauerlandkreis oder per E-Mail an j.morgenstern@hochsauerlandsport.de zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare