Kreisjägerschaft Hochsauerland bildet seit 25 Jahren aus

Hohe Erfolgsquote

Die Teilnehmer des „Jubiläumskurses“ bekamen von ihren Ausbildern nach erfolgreicher Prüfung die Jägerbriefe in Brilon überreicht.

Auf 25 Jahre Erfolgsgeschichte blickt die Kreisjägerschaft Hochsauerland zurück.

Seit einem Vierteljahrhundert werden in Olsberg, im historischen Gebäude der Kropff-Federath‘schen-Stiftung, die angehenden Jäger auf ihre staatlichen Prüfung in den Vorbereitungskursen der Kreisjägerschaft vorbereitet.

Auch im „Jubiläumskurs“ haben sich alle Teilnehmer der Jägerprüfung gestellt und auch alle auf Anhieb bestanden. Das ist in den 25 Jahren oftmals der Fall gewesen und über die Ausbildungsjahre hinweg – 472 Anwärter wurden in der Zeit ausgebildet – haben die Teilnehmer der Jagdschule Olsberg ausnahmslos im hohen 90-prozentigen Bereich bestanden.

Dass das so ist, liegt sicher an einem kompetenten und engagierten Ausbilderteam, das auch immer bereit war und ist, sich weiter zu bilden - und die Ausbildung mittels moderner Lehrmethoden und Technik attraktiv zu gestalten. Das Ausbilderteam umfasst sechs Personen (bestehend aus zwei Pädagogen, einem Verwaltungsdirektor, einem Diplom Ingenieur, einem Techniker und einem Polizeibeamten a.D.), die punktuell selbstständig die Fachgebiete Wildtierkunde, Jagd-Naturschutzrecht, Waffenkunde/ Theorie und praktische Schießausbildung, Jagdbetriebslehre, Versorgen-und Verwerten von Wild, Wildbret-Hygiene und Wildkrankheiten lehren. Zudem finden jährlich Außenveranstaltungen, zum Beispiel das Vorstellen aller Jagdhunderassen, sogenanntes Pfostenschauen, sowie Waldbegänge und praktische Ausbildung im Jagdbetrieb statt. Die Kurse werden über einen Zeitraum von acht Monaten (September bis April des Folgejahres) abgehalten.

Ein neuer Vorbereitungskurs beginnt am 9. September in Olsberg, zu dem sich Interessenten bereits jetzt anmelden oder Informationen unter % 0 29 62/48 79 anfordern können. Ausführliche Info gibt es auch auf der Website www.hegering-bigge.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare