Zum Geburtstag große Modenschau geplant

10 Jahre Kleidershop der Caritas-Konferenz Bigge

+
Die Vorbereitungen laufen: Die Mitarbeiterinnen vom Kleidershop dekorieren bereits Schaufensterpuppen für die Geburtstagsfeier.

Bigge - Die Caritas-Konferenz Bigge hat allen Grund sich zu freuen: Dieses Jahr feiert der beliebte Kleidershop im Bigger Pfarrheim sein zehnjähriges Bestehen. Der Korrektheit halber muss dabei erwähnt werden, dass es die eigentliche Kleiderkammer schon viel länger gibt – vor zehn Jahren fand der Umbruch/ Neuorganisation zum modernen Kleidershop statt.

Die vorherige Kleiderkammer unterstützte zum großen Teil bedürftige Länder mit Kleidung. Heute sieht sich der Kleidershop als Second-Hand-Laden und als Hilfe vor Ort. In diesen zehn Jahren hat sich viel getan und geändert. Zeit für Iris Peters, die Vorsitzende der Bigger Konferenz und zugleich Leiterin des Kleidershops, ein Fazit zu ziehen.

Drei der derzeit elf ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen sind schon seit mehr als zehn Jahren dabei. Iris Peters ist stolz auf die gute Zusammenarbeit im Team und mit der Gemeinde: Es wird viel gut erhaltene Kleidung gespendet und auch die Partnerschaft mit dem PGR und Kirchenvorstand hebt sie positiv hervor. 

Die Mitarbeiterinnen sortieren nicht nur die Kleidung, sondern haben auch ein offenes vertrauensvolles Ohr für die Probleme der durchschnittlich 35 Kleidershop-Kunden in der Woche. Für den Einkauf im Shop werden keine Ausweise gefordert, das heißt, dass jeder willkommen ist. 

Hohen ökologischen Vorteil

Das Angebot wird gerne in Anspruch genommen, denn insbesondere gebrauchte Kleidung hat einen hohen ökologischen Vorteil: Gebrauchte Kleidung ist für die Gesundheit unbedenklicher als Neuware. Durch das häufige Waschen sind bedenkliche Schadstoffe wie Chemikalien nicht mehr in den Fasern vorhanden. 

Die zehnjährige Erfahrung im Kleidershop bedeutet aber auch, dass es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt, so Iris Peters. Sie wünscht sich für die Zukunft, dass die ehrenamtliche Arbeit der Mitarbeiterinnen mehr geschätzt und geachtet wird. Die angebotene Kleidung wird bei den Ausgabeterminen oft einfach achtlos herausgezogen und bei Nichtgefallen auf den Boden geworfen. Das bedeutet dann Chaos welches von den Mitarbeiterinnen wieder beseitigt werden muss. 

Ein weiteres wichtiges Anliegen ist ihr, dass der Shop im Pfarrheim nicht als Müllhalde missbraucht werden darf. Sie hat schon einige Male Anrufe am Wochenende bekommen, mit der Info dass die Eingangstür im Pfarrheim voll gestellt ist mit Müll – insbesondere Elektroschrott. Dieser muss dann extra von den Mitarbeiterinnen mit eigenem Pkw entsorgt werden. 

Weiterhin ist es wünschenswert wenn nur gut erhaltene Kleidung abgegeben wird. Leider findet sich in den Kleidersäcken regelmäßig dreckige und nicht mehr brauchbare Kleidung. 

Trotzdem fällt das Fazit vom Kleidershop-Team positiv aus: "Die ehrenamtliche Arbeit macht Spaß, ist abwechslungsreich und ist ein guter Ausgleich zu anderen Lebensbereichen."

Den Geburtstag möchte die Bigger Konferenz am Caritas-Sonntag, 22. September, feiern. Nach der heiligen Messe (10.30 Uhr) findet auf dem Kirchplatz vor der Kirche eine große Modenschau statt. Dabei wird aktuelle Mode aus dem Kleidershop an Schaufensterpuppen präsentiert und der Shop ist zur Besichtigung offen. Dazu gibt es kostenfrei Waffeln und frischen Kaffee. Hierzu möchte das Kleidershop-Team einladen und über ihre Arbeit berichten. 

Öffnungszeiten des Kleidershops 

Warenannahme montags von 9.30 bis 10.30 Uhr und donnerstags von 16 bis 17 Uhr. Warenausgabe/ Verkauf dienstags von 14 bis 17 Uhr. Weitere Informationen: www.caritas-bigge.de und bei der Vorsitzenden Iris Peters, Tel. 0 29 62/37 64.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare