Rosen-Stuhl von Steffi Gneckow überzeugt Besucher

Jeder Stuhl ein Hingucker

Rose traf beim siebten Rosenfest in Assinghausen Stuhl: Die Kreation von Steffi Gneckow bekam die meisten Stimmen.

Wer beim Rosenmarkt in Assinghausen unterwegs war, hörte, fühlte und sah an der Resonanz aller Besucher, wie begeistert alle waren.

Die Autonummern der Gäste zeigten den Veranstaltern, was das Rosendorf Assinghausen für einen Stellenwert besitzt. Genaue Besucherzahlen lassen sich nur erahnen, die 2500 Ausstellerpläne wurden jedenfalls alle verteilt.

„Unser Ort hat sich als Rosendorf und Dorfgemeinschaft von seiner allerbesten Seite präsentiert. Die Rosen blühten passend zum Fest so schön wie noch nie. Das Wetter war perfekt, alle Aussteller waren von der Atmosphäre begeistert, die Torten wieder eine Augenweide“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Ein Clou war am Sonntag sicher auch Dorothea Wenzel, die auf Einladung des Rosenvereins für jede Frau ihren persönlichen Hut kreierte. Die Badenixe in der Ruhr war ein Hingucker, der Mundwerker sorgte für die passende Stimmung und ab und zu erklang ein Alphorn von Reisen Höhe. Ein Drechsler zeigte sein Können und die Auswahl der Stände passte zu diesem Fest. Ob Rosen, Stauden, Schmuck, oder andere rosige Handarbeiten, für jeden Geschmack war etwas dabei. Das Waffelstübchen war nicht mehr als Carport zu erkennen und das Rosencafé auf dem Schützenhallen-Vorplatz war der ideale Platz und stimmungsvoll dekoriert.

„Ganz besonders glücklich sind wir über die Beteiligung und Umsetzung unserer Idee: Rose trifft Stuhl. Alle unsere Erwartungen wurden übertroffen, jeder Stuhl ist eine Augenweide und wird unser Dorf auch im Nachhinein noch schmücken.“ Der Stuhl von Steffi Gneckow erhielt von den Besuchern die meisten Stimmen. Den zweiten Platz belegte Brigitte Becker, gefolgt von Birgit Nagel. Die Plätze vier und fünf gingen an Susi Hartmann und Regina van Eickels. Der Preis unter allen abgegeben Stimmen geht an Familie Hegel, zum Küsterland.

Alle Rosen-Stühle können unter www.rosendorf-assinghausen.de, und dort unter der Rubrik Rosenverein bewundert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare