„Wow, das war total cool“

Josefsheim Bigge veranstaltet ersten „Kids Day“

+
Zum ersten Kids Day im Josefsheim Bigge konnten die Kinder der Mitarbeiter die Berufe ihrer Eltern kennenlernen.

Bigge. „Mama, Papa, was macht Ihr eigentlich bei der Arbeit?“ – Wer kennt diese Frage seiner Kinder nicht? Am ersten „Kids Day“ im Josefsheim Bigge konnten jetzt die Kinder der Mitarbeiter den Beruf ihrer Eltern hautnah miterleben.

„Schon die Besuche von Kindergartengruppen und Schulklassen haben uns gezeigt, dass Kinder jeden Alters großes Interesse an unserer Arbeit mit den Menschen mit Behinderung haben“, so Julia Cornelius aus dem Personalmanagement des Josefsheims, das den Kids Days initiiert hatte. Und weiter: „Da kam die Idee, dass wir unseren Kindern so doch auch am einfachsten und wirkungsvollsten zeigen können, wo und wie wir arbeiten.“

Dass es im Josefsheim bei über 750 Mitarbeitern viel zu sehen gibt, war jedem der kleinen Besucher klar. Für einen möglichst genauen Eindruck von Mamas und Papas Arbeitgeber boten die Abteilungen aber spezielle kindgerechte Aktivitäten an und nahmen sich Zeit für die neugierigen Gäste. Über 100 Kinder hatten sich angemeldet, „mit so einem großen Feedback haben wir wirklich nicht gerechnet“, so Carina Vietze-Plaisier, Personalleiterin im Josefsheim.

„Mama und Papa haben echt tolle Jobs“

Auf dem Plan standen Angebote wie Hot-Wheels-Rollstuhltraining, eine Tour durch die Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Malen auf Leinwand oder Holzscheiben, Blumenpflanzen in der Gärtnerei, Plakate gestalten, Ponyführungen und Hufeisenwerfen, Arbeiten mit Spezial-PC und Pointer-Brille, gemeinsames Musizieren und viele weitere. Für die Stärkung zwischendurch gab es Pommes Frites und die Nachwuchs-Fachkräfte hatten ein erstes Fazit bereit: „Mama und Papa haben echt tolle Jobs“ oder „Wow, das war total cool“, resümierten die Kids.

Aber nicht nur den Kindern, sondern auch den Eltern gefiel der Kids Day: „Toll zu sehen, mit wie viel Neugier sich die Kinder für unseren Arbeitgeber und unsere Tätigkeiten interessieren. Obwohl das Josefsheim so groß ist, haben alle Beteiligten einen echt spannenden Einblick in ihre jeweiligen Abteilungen gegeben“, so Isabel Gödde, die seit zehn Jahren als Heilerziehungspflegerin im Josefsheim arbeitet und selbst mit ihrer Tochter da war.

Und auch das Personalmanagement war rundum zufrieden mit der Premiere des Kids Days. „Wir möchten nicht nur ‚auf dem Papier‘ ein Arbeitgeber sein, bei dem Familie und Beruf gut miteinander vereinbar sind, sondern wollen dies vor allem in der Praxis leben“, so Carina Vietze-Plaisier mit Blick auf die Zukunft.

Neben den bestehenden Angeboten wie dem Betriebskindergarten, Gleitzeit, der Möglichkeit zum Home-Office oder die Beratung zum Wiedereinstieg nach der Elternzeit hat nun auch der Kids Day seinen festen Platz gefunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare