1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

Dieser Sauerländer bekommt den Julius-Drescher-Preis verliehen

Erstellt:

Von: Jörg Leske

Kommentare

Jürgen Kröger Julius-Drescher-PreisHSK-SPD Josefsheim Bigge
Für außerordentliches bürgerschaftliches Engagement und dem damit verbundenen vorbildlichen Einsatz für die Demokratie und eine solidarische Gesellschaft bekam Jürgen Kröger (links) den Julius-Drescher-Preis verliehen. Laudator Franz Müntefering (Mitte) und der Vorsitzende der HSK-SPD, Dirk Wiese (rechts), überreichten den Preis im Josef-Prior-Saal des Josefsheims Bigge. © Jörg Leske

Zur Erinnerung an Julius Drescher, ehemaliger Bürgermeister von Brilon und Sauerländer Landtagsabgeordneter, stiftete die SPD im Hochsauerlandkreis 2010 den Julius-Drescher-Preis, um Menschen mit außergewöhnlichem bürgerschaftlichem und politischem Engagement auszuzeichnen.

Bigge/Hochsauerland – Julius Drescher lebte von 1920 bis 2015 und war mit seinem Tun stets ein Vorbild der Sozialdemokraten.

Dem Kuratorium fiel die einstimmige Entscheidung zur sechsten Verleihung des Preises, der mit 500 Euro dotiert ist, sehr leicht, als der Name Jürgen Kröger im Raum stand. Jürgen Kröger lebt und arbeitet im Josefsheim Bigge. Seit vielen Jahren engagiert er sich für Verbesserung der Belange behinderter Menschen. Er ist Mitglied im gemeinsamen Werkstatt–rat Olsberg/Lipperode, war dort einige Jahre Vorsitzender, danach Schriftführer und ist Delegierter der trägerübergreifenden Landes-Arbeitsgemeinschaft der Werkstatträte in NRW (LAG WR NRW).

Laudator Franz Müntefering lobte das Lebenswerk Krögers: „Bei all dem Unschönen, was es in der Welt gibt, muss man auch immer wieder das Gute sehen. Es muss Menschen geben die etwas tun, sich engagieren und für Solidarität und Demokratie einsetzen. Genau das hat Jürgen Kröger in seinem ganzen Leben getan.“

Nach vielen Worten des Lobes überreichten Franz Müntefering und Dirk Wiese, Vorsitzender der HSK-SPD, die Urkunde unter großem Applaus im Josef-Prior-Saal des Josefsheim Bigge.

Gerhard Freund, Geschäftsführer des Josefsheim Bigge, freute sich über den Tag der Ehrung. Der 19. März ist nämlich der Josefstag. „Der heilige Josef redete nicht, er machte“, schätzte Freund das Ehrenamt wert. Dirk Wiese, der mit dem Josefsheim und den Menschen verbunden ist, dankte für die Möglichkeit der Preisverleihung im Josef-Prior-Saal.

Musikalisch begleitet wurde die Feierstunde durch den Josefsheim-Chor. Für Jürgen Kröger war dieser Tag nicht die letzte Feierlichkeit in diesem Jahr. Im Mai findet die Hochzeit mit seiner Verlobten Silvia Gau statt.

Auch interessant

Kommentare