Besonders erfolgreich abgeschlossen

Jungjäger beenden ihre Ausbildung an der Jagdschule Olsberg

Die Schüler des 31. Vorbereitungskurses der Jagdschule Olsberg haben ihre Prüfung absolviert.

Olsberg. 16 Jungjägeranwärter der Jagdschule Olsberg im nunmehr 31. Vorbereitungskurs haben ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Nur zwei der 16 Prüflinge müssen nach bestandener schriftlicher Prüfung im Herbst zur Nachprüfung.

Die Prüfungskommission bewertete die Ausbildung der Jagdschule Olsberg als besonders gut. Der Unterricht findet nach Renovierung wieder in den Räumen der Jugendhilfe Olsberg statt. Der mit neuer Multimedia-Ausstattung erstellte Unterrichtsraum bietet Platz für zwanzig Auszubildende und eignet sich besonders, da die Ausbildungsabende überwiegend mit Unterstützung von Power-Point-Vorlagen gestaltet werden. An insgesamt 62 Unterrichtabenden sowie an zwölf Schießübungstagen werden die Jungjägeranwärter auf die Prüfung vorbereitet. Einzelheiten sind auf der Homepage der Jagdschule Olsberg www.jagdschule-olsberg.de nachzulesen.

Im Vorfeld der Jägerprüfung fand auf dem Freigelände des Franziskushofes in Bigge die Vorstellung der Jagdhunderassen, eine sogenannte „Pfostenschau“, statt. Dabei wurden insgesamt 32 für den jagdlichen Einsatz geeignete Hunderassen (Stöberhunde, Erdhunde, Schweißhunde und Vorstehhunde) von 30 Hundeführern vorgestellt, unterstützt von den Lehrgangsteilnehmern der Jagdschule Olsberg. Diese mussten die im Rahmen ihrer Ausbildung erlernten wesentlichen Merkmale der verschiedenen Jagdhunderassen den zahlreichen Zuschauern erklären. Nach der Hundevorstellung wurden weitere Kurzseminare in der Halle des Franziskushofes zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung durchgeführt.

An der Pfostenschau nahmen neben der Jagdschule Olsberg auch Schüler aus den Jägerkursen Soest und Iserlohn-Hennen teil. Auch für die vielen Zuschauer und Hundeliebhaber war die Vorführung bei bestem Wetter, musikalisch begleitet durch die Jagdhornbläser des Hegerings Brilon, ein Erlebnis. Die rollende Waldschule sowie die gute Verpflegung rundeten den Tag ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare