„Im Tod kehren wir heim“

Nach der Trauerandacht überreichte Maria Lückmann-Müller (r.) den Angehörigen der verstorbenen Patienten die gesegneten Namenshäuser.

Olsberg. „Im Tod kehren wir heim“, sagte Pfarrer Burkhard Krieger.

„Denn im Haus Gottes gibt es viele Wohnungen“ – unter diesen Satz aus dem Johannes-Evangelium hatte das Team der Sozialstation Olsberg die ökumenische Trauerandacht für die verstorbenen Patienten der Caritas-Sozialstation in der St.-Nikolaus-Kirche in Olsberg gestellt.

Eigens angefertigte Holzhäuschen mit den Namen der Verstorbenen wurden gesegnet und konnten im Anschluss an die Messe mit nach Hause genommen werden. Eine Erinnerung, die von den Angehörigen dankend angenommen wurde. Ebenso wie die Trauerandacht, die zum dritten Mal stattfand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare