Gelebte Nächstenliebe

Kurier-Weihnachtsaktion: Leser schenken Senioren in Olsberg und Meschede ein Lächeln

Auch in der Seniorenresidenz Erikaneum in Olsberg machten die „rasenden Weihnachtsboten“ im Rahmen der Kurier-Aktion Halt.

Olsberg/Meschede/Brilon/Bestwig/Marsberg/Willingen – Ein Lächeln sagt mehr als 1000 Worte – es ist unbezahlbar, sagt der Volksmund. Sie, liebe Leser, haben es geschafft, älteren, alleinstehenden Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und Freude zu Weihnachten zu verschenken.

Stapelweise liebevoll verpackte Pakete durften die Mitarbeiter des Kuriers sowie des Caritas-Seniorenzentrums St. Elisabeth in Meschede und der Seniorenresidenz Erikaneum in Olsberg dank Ihrer Hilfe für die Bewohner entgegennehmen. 

„Wir sind von der Herzlichkeit der Menschen echt überwältigt“, ist Anna-Tina Weidig, stellvertretende Leiterin des Betreuungsdienstes des Erikaneums, bei dem Anblick des riesigen Geschenkeberges sichtlich berührt. Über 80 Päckchen haben die SauerlandKurier-Leser für alleinstehende Senioren in Olsberg gepackt und liebevoll dekoriert. „Die Geschenke sind so schön bunt und liebevoll eingepackt. Die Leser haben sich so viel Mühe gegeben und sich richtig Gedanken gemacht.“ In den offenen Geschenktüten konnten die Mitarbeiter schon einen Blick auf Teelichter, Decken und gestrickte Socken erhaschen – „alles Dinge, die unsere Senioren sehr gut gebrauchen können.“ 

Freude auf beiden Seiten: Kurier-Volontärin Daniela Weber überreicht eines der zahlreichen Geschenke an eine gerührte Bewohnerin.

Die Geschenke werden an Heiligabend bei einer hausinternen Weihnachtsfeier verteilt, bei der gemeinsam Kaffee getrunken, Weihnachtsgeschichten vorgelesen und gesungen wird. Im Anschluss kommt der Musikverein „Eintracht“ Olsberg in die Seniorenresidenz und spielt ein weihnachtliches Ständchen. 

„Von der großen Spendenbereitschaft sind wir sehr überrascht“, bedankt sich Anna-Tina Weidig bei allen Lesern. „Wir hätten nicht gedacht, dass es das noch in der heutigen Gesellschaft gibt.“ 

Gerührt von den rund 100 liebevoll und teils mit persönlicher Grußbotschaft und Weihnachtsgedicht versehenen Geschenken waren auch die Bewohner und das Team des Caritas-Seniorenzentrums St. Elisabeth in Meschede. „Wir haben nicht erwartet, dass so viele Geschenke für unsere Bewohner zusammenkommen. Nun kann jeder Bewohner ein Geschenk erhalten. Wir sind wirklich sprachlos“, freute sich die Einrichtungsleiterin Iwona Langer über diesen besonderen „Geist der Weihnacht“, der durch die Kurier-Leser ermöglicht wurde. 

Kleine Kunstwerke: Die Leser haben selbst gezeichnet...

Im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos zeigte sich Horst Strickmann, Vorsitzender des Bewohnerbeirats, als er die Vielzahl an Geschenken sah. „Ich bin nun seit fast sieben Jahren hier und habe so etwas noch nie erlebt. Mehr kann ich dazu gerade nicht sagen. Ich bin überwältigt.“ Ein Gefühl, das viele der anwesenden Senioren teilten, als ihnen die bunten Päckchen überreicht wurden. 

... und die Geschenke liebevoll verpackt.

Mit dem Auspacken müssen sich die Bewohner allerdings noch etwas gedulden. Denn die große Bescherung findet traditionell an Heiligabend statt. „Es wird ein sehr festlicher Tag mit einem schönen Programm“, erklärte Iwona Langer. So wird es am Nachmittag ein gemeinsam Kaffeetrinken geben. Im Anschluss ist die Musikkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Meschede zu Gast, die für die musikalische Einstimmung in die Weihnachtstage sorgt. Den Abschluss bildet ein gemeinsames Abendessen. „Wir werden Weihnachtslieder singen und Geschichten lesen. Es soll so sein wie zu Hause.“ Zu dieser besinnlichen Atmosphäre würden auch der Besuch von Angehörigen an Weihnachten und natürlich die Geschenke beitragen. 

„Dass unsere Bewohner von uns beschenkt werden, das wissen sie ja. Aber die Kurier-Präsente sind wirklich eine schöne unerwartete Überraschung für alle.“

Kurier-Weihnachtsaktion in Seniorenheimen Olsberg und Meschede

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare