Landesgrenze für Fechter kein Hindernis

Olsberger im Duell mit Hessens Hochburgen

Olsberg. (SK)

Bereits zum siebten Mal hat die Fechtabteilung des VfL Marburg ihre Stadtmeisterschaften als offenen Einladungswettkampf veranstaltet. Der Marburger Einladung folgten insgesamt 210 Sportler aus 19 hessischen Vereinen und einem aus NRW, dem TSV Bigge-Olsberg.Die Olsberger Fechtabteilung nahm in diesem Jahr zum ersten Mal an diesem Wettkampf teil und, von den insgesamt 96 vergebenen Medaillen wanderten dann auch zwei über die Landesgrenze ins Sauerland. Isabella Caspari erreichte bei den Junioren/Damenflorett Rang drei und Mutter Susanne in der Altersklasse Senioren Platz zwei. In den jeweiligen Altersklassen der Schüler und Schülerinnen wurde Alina Kneer vierte, Johanna Maiworm sechste und Florian Kaup neunter.

Im Wettkampf Herrenflorett der Junioren und Aktiven trafen Dominik Gebauer und Viktor Kraft auf ein Gegnerfeld hessischer Fechthochburgen und mussten sich ihnen beugen. Dominik erreichte Rang elf und auch Viktor musste sich mit Platz zwölf begnügen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare