Gedichtband rund um Alois Salinger huldigt Olsberg

Liebeserklärungen auf Platt

Plattdeutsch ist ein wertvolles Kulturgut, das sich zu pflegen und für spätere Generationen zu bewahren lohnt. Längst ist „Platt“ kein Privileg der Großeltern mehr, sondern auch bei vielen jungen Leuten wieder angesagt.

Zu diesem Trend passt das neue Buch „Iut fröggeren Teyen“ – für Nicht-Plattsprecher „Aus früheren Zeiten“. Die charmante Sammlung beinhaltet mundartliche Gedichte des Ur-Olsbergers Alois Salinger.

Zur Buchpräsentation lädt die Sparkasse Hochsauerland für 12. Dezember in ihre Filiale an der Hauptstraße 85 ein.

Seit Jahren veröffentlicht das HasleyBlatt der Schützenbruderschaft St. Michael Olsberg Alois Salingers reizende Heimatgedichte in „Aulwer“ Platt. Das brachte die Enkeltochter des 1967 verstorbenen Bahnangestellten, Brunhilde Hartmann-Kersting, auf die Idee, Großvaters Gesamtwerk zu sichten. Zusammen mit einigen Mitstreitern hat sie die schönsten Verse ausgewählt, ins Hochdeutsche übersetzt und beide Versionen nebeneinander in einem Buch zusammengefasst.

Bei der Lektüre des Buches unternehmen die Leser einen Dorfrundgang, lernen Olsberger Originale kennen, erhalten Einblick ins Brauchtum, lesen über die Schützenbruderschaft und den Borberg und vollziehen so ganz nebenbei die Entwicklung Olsbergs vom Dorf zur Stadt nach.

Ältere Semester dürften sich in Jugendzeiten zurückversetzt fühlen – jüngere Menschen entdecken auf vergnügliche Art ein Stück Sprach- und Heimatgeschichte. „Blagen kürt Platt“, hat schließlich Alois Salinger höchstpersönlich empfohlen: „Ehrt usse leuwe Muttersprooke.“

Die Präsentation in der Sparkassen-Filiale Olsberg, Hauptstraße 85, beginnt um 18.30 Uhr. Eingeladen sind alle, die sich für Heimatgeschichte und Plattdeutsch interessieren. Anmeldungen unter % 0 29 62/9 73 15 12 oder per E-Mail: C.Kreutzmann@spk-hochsauerland.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare