Löschzug Gevelinghausen mit 310 Stunden Einsatzzeit

Grund zur Freude hatten die beförderten Kameraden des Löschzuges Gevelinghausen. Foto: SK

Löschgruppe hatte 2006 mehr Brandeinsätze als im Vorjahr

Gevelinghausen. (SK)

Bei der Generalversammlung des Löschzuges Gevelinghausen blickte Löschgruppenleiter Martin Bremerich auf 13 Einsätze zurück, wobei der Brand der Feldscheune wohl der größte Einsatz im ablaufenden Jahr war. Insgesamt war die Gruppe 310 Stunden bei Tag und Nacht im Einsatz. Während die Löschgruppe 2005 überwiegend zu technischen Hilfeleistungen ausrücken musste, wurden sie 2006 zu mehr Brandeinsätzen gerufen.

Bräunche und Sablotny neu dabei

Aber auch an der Aus- und Weiterbildung wurde 2006 nicht gespart, so leisteten die Kameraden 595 Übungsstunden und 320 Stunden auf weiterführenden Lehrgängen. Im Sommer wurde in Eigenleistung dem Gerätehaus ein neuer Anstrich verpasst. Bei den Renovierungsarbeiten fielen alleine 525 Stunden an.

Alles in allem leisteten die Kameraden der Löschgruppe 1998 freiwillige Stunden.

Zudem standen einige Beförderungen im Mittelpunkt der Versammlung. Hierbei wurden nach bestandenen Lehrgängen Kathrin Vorderwülbecke und Timo Noll zum Oberfeuerwehrmann bzw. -frau ernannt. Weiterhin wurde Marco Stratmann zum Brandmeister und stellvertretenden Löschgruppenleiter befördert. Neu aufgenommen in der Wehr wurden Dennis Bräunche und Christopher Sablotny.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare