Naturwissenschaft erleben

Schüler des Berufskollegs Olsberg experimentieren mit Vorschulkindern in Freienohl. Foto G. Disse

Es ist ein schöner Frühsommernachmittag. Im St. Nikolaus-Kindergarten experimentieren die Vorschulkinder unter der Anleitung von Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Olsberg.

Eine Gruppe von Kindern befindet sich draußen. Vor ihnen steht eine Wanne mit Wasser, in der verschiedene Dinge schwimmen oder auch versunken sind. Ein Kind sagt: "Holz schwimmt immer, Eisen nicht". Eine andere Gruppe von Kindern experimentiert in einem verdunkelten Raum. Jedes Kind hat eine Taschenlampe und farbige Folien. Die Kinder versuchen, die farbigen Lichtkegel auf eine Stelle zu fokussieren. Eine weitere Gruppe befindet sich im "Igel-Gruppenraum". Hier wird ein Spiel mit Magneten gespielt. Jedes Kind muss mithilfe eines Magneten versuchen, eine Münze vom Boden einer Flasche bis zum Deckel zu ziehen. Hört sich einfacher an als es ist, denn die Flaschen enthalten neben Wasser auch Öl, Honig oder Zucker. Die Experimente, die die Vorschulkinder durchführen, wurden von Schülerinnen und Schülern des Berufskollegs Olsberg erdacht und zusammengetragen. Die 14 Schülerinnen und Schüler befinden sich zurzeit in der Ausbildung zu Biologisch- oder Chemisch-Technischen Assistenten und haben, in Kooperation mit den Erzieherinnen des Kindergartens, verschiedene Experimente zu den Themenkreisen Wasser, Magnetismus und Licht entwickelt. Die zusammengestellten Themenkoffer verbleiben für einige Wochen im Kindergarten in Freienohl, so dass möglichst viele Kinder die Möglichkeit haben, die unterschiedlichen Experimente zu erleben. Finanziell unterstützt wurde das Projekt vom Förderverein des Berufskollegs Olsberg, der Volksbank Sauerland und der Sparkasse Meschede-Eslohe. Die Thematik der naturwissenschaftlichen Grundbildung in Kindergärten wird in Zukunft am Berufskolleg Olsberg in die Ausbildung zum(r) Staatlich anerkannten Erzieher(in) integriert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare