Josefsheim hat eine Eltern- und Angehörigenvertretung

Neues Gremium

Im Josefsheim Bigge gibt es jetzt eine Eltern- und Angehörigenvertretung. Sie möchte sich zukünftig beratend und unterstützend in die Angebote und Dienstleistungen des Josefsheims einbringen.

In Zusammenarbeit mit dem Beirat als gewähltes Gremium der Menschen mit Behinderung und den Mitarbeitern des Josefsheims soll die Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderung gestärkt werden.

„Durch die aktive Mitarbeit von Angehörigen an Projekten gewinnen wir zusätzliche Ressourcen“, erläutert Walter Hoffmann, Erster Sprecher der Eltern- und Angehörigenvertretung. „Bei der Umsetzung von Veränderungen im Josefsheim oder bei Interessenkonflikten können wir die Rolle des Vermittlers übernehmen. Wir verstehen uns aber nicht als Beschwerdeführer, sondern es geht uns um eine konstruktive Partnerschaft.“

Darüber hinaus ist die Mitwirkung im sozialen Umfeld ein weiteres Anliegen. „Wenn es uns zum Beispiel gelingt, auch die örtlichen Vereine und die Kirchengemeinden stärker einzubinden, können wir auf diese Weise die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben besser verwirklichen“, lautet die Botschaft der Eltern.

Gemeinsam mit dem Josefsheim möchte das neue Gremium zudem die Interessen der Menschen mit Behinderung gegenüber Politik, Kostenträgern und anderen öffentlichen Stellen vertreten. „Unser Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität der Menschen mit Behinderung“, fasst Walter Hoffmann zusammen.

Der Appell des neuen Gremiums richtet sich deshalb an die Gruppen des gesellschaftlichen Lebens: „Bitte leisten Sie einen Beitrag zur Integration, indem Sie die Menschen im Josefsheim zu Freizeit- und Vereinsaktivitäten einladen oder stärker in das kulturelle Leben einbinden und begleiten.“

Wer Interesse oder Fragen hat oder die Arbeit der Eltern- und Angehörigenvertretung unterstützen möchte, kann mit den drei gewählten Sprechern per E-Mail Kontakt aufnehmen: Walter Hoffmann aus Winterberg (walter.hoffmann49@gmx.de), Gitte Marx-Naumann aus Wesseling (Gitte.Marx@gmx.de) und Jürgen Schmidt aus Warstein (reju.schmidt@t-online.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare