Sah niemals einen Dampfer

Das Schiffchen in Bigge wird zum dritten Mal zur Lesebühne. Dr. Wolfgang Hering liest am Montag, 29. Dezember, Ringelnatz im Gasthof Canisius. Um 20.08 Uhr präsentiert der Berliner Literat sein aktuelles Programm "Und sah niemals einen Dampfer".

Unvergessen sind der Tucholsky-Abend 2007 sowie der Wilhelm-Busch-Abend 2006. Nun lässt Hering unter anderem den Seemann Kuttel Daddeldu erzählen. "Ännes Häringsgeschichte" sowie das Gedicht von den "Himmelsklößen" soll die Zuhörer unterhalten.

Dieser Abend zwischen den Jahren ist eine Hommage an den Dichter Joachim Ringelnatz (1883 bis 1934), der ein Abenteurerleben in vielen Berufen führte. Er war Schiffsjunge, Bibliothekar, Minensuchbootkommandant, Flieger und Maler. Er war Hausdichter im Münchener Kabarett Simplizissimus, später trat er in Berlin auf, wobei er seine eigenen aus Unsinn und Tiefsinn gemischten Gedichte vortrug. Hinter Seemännisch-rauem, Komischem und Groteskem, verbarg er warmes Empfinden. Kritiker nannten ihn "Befahrer aller Meere, Trunkenbold an allem Berauschenden und Zyniker mit dem Heiligenschein".

Es wird um eine Tischreservierung im "Schiffchen" unter Tel.: 0 29 62/15 03 gebeten. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare