1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

Schwerer Unfall im HSK: Auto kracht frontal in den Gegenverkehr

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Bei einem schweren Unfall auf der B480 sind am Donnerstag drei Menschen schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Olsberg - Nach Auskunft der Feuerwehr ereignete sich der Unfall gegen 15 Uhr auf der B480. Der Fahrer eines VW Tiguan, der in Richtung Winterberg unterwegs war, geriet in einer lang gezogen Rechtskurve in den Gegenverkehr. Dort krachte er frontal in einen Hyundai i30.

Der Fahrer des Hyundai wurde bei dem Aufprall in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr mit schwerem hydraulischen Gerät von der Feuerwehr befreit werden. Der 49-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Olsberg/HSK: Schwerer Unfall auf der B480
Die Unfallstelle glich einem Trümmerfeld. Ein Rettungshubschrauber landete auf der B480. © Freiwillige Feuerwehr Olsberg

Schwerer Unfall in Olsberg/HSK: Auto kracht frontal in den Gegenverkehr

Auch die 38-jährige Beifahrerin des Hyundai-Fahrers sowie der 54-jährige Unfallverursacher wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Sie kamen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser.

Olsberg/HSK: Schwerer Unfall auf der B480
Der Hyundai wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Seitengraben geschleudert. © Freiwillige Feuerwehr Olsberg

Die Feuerwehr fing auslaufende Betriebsstoffe auf stellt den Brandschutz sicher. Die Bundesstraße musste während der gesamten Rettungs-und Bergungsarbeiten bis circa 18 Uhr voll gesperrt werden.

Unfall auf der B480 in Olsberg: Auffahrunfall mit Blechschaden

Laut Feuerwehr hatte sich durch den Unfall noch ein weiterer Unfall auf der B480 ereignet. Ein Seat Ibiza musste durch den Zusammenstoß direkt vor sich scharf abbremsen, der hinter ihm fahrende Mazda MX30 fuhr ihm auf. Glücklicherweise blieb es bei einem leichten Blechschaden. Niemand wurde verletzt.

Über die Höhe des Sachschadens konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Insgesamt waren 44 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort.

Ein Motorradfahrer ist im Kreis Olpe bei einem Wild-Unfall verletzt worden. Tödlich war der Unfall für das Reh.

Auch interessant

Kommentare