1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Olsberg

Streit eskaliert: 30-Jähriger soll Bekannten (24) mit Messer verletzt haben - Fahndung erfolgreich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein Mann hält ein Messer in der Hand.
In Olsberg haben sich zwei Männer gestritten. Als der eine weggehen wollte, hielt der andere ihn fest und verletzte ihn mit einem Messer. © dpa/picture-alliance

Zwei Männer sind in Olsberg so heftig aneinander geraten, dass der eine den anderen mit einem Messer verletzte und dann die Flucht ergriff. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen zeitnah fest.

Olsberg - Am Dienstag gegen 19.50 Uhr wurde die Polizei zur Stadionstraße gerufen. Nach ersten Erkenntnissen eskalierte dort ein Streit zwischen zwei Personen. Die beiden 24- und 30-jährigen in Olsberg lebenden Männer stritten sich dem Polizeibericht zufolge zunächst verbal.

„Als sich der 24-Jährige von seinem Bekannten entfernen wollte, hielt ihn dieser an seiner Kleidung fest und verletzte ihn mit einem Messer am Arm. Der Zuwanderer erlitt hierbei leichte Verletzungen. Sein Kontrahent flüchtete anschließend. Ein Zeuge informierte die Rettungskräfte“, so die Polizei wörtlich.

Messerangriff in Olsberg: 30-Jähriger verletzt 24-jährigen Bekannte - Fahndung der Polizei

Die Polizei leitete dem Bericht zufolge sofort eine Fahndung ein. Der 30-jährige Tatverdächte konnte noch am selben Abend an einer Wohnunterkunft festgenommen werden.

Nach ersten Erkenntnissen hatte es bereits in der Vergangenheit Streit zwischen den beiden Zuwanderern gegeben, so die Polizei weiter. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an. Der 30-jährige Tatverdächtige soll noch am Mittwoch einem Richter vorgeführt werden.

Messerangriff in Olsberg: Polizei bittet Zeugen um Hinweise

Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise - und fragt: „Wer kann Angaben zu dem Streit am Dienstag gegen 19.50 Uhr im Bereich der Stadionstraße machen?“ Hinweise nimmt die Polizeiwache in Brilon unter Tel. 02961 /90200 entgegen.

Für großes Aufsehen hatte Mitte März eine Bluttat beim Fleischverarbeiter Tönnies in Rheda-Wiedenbrück gesorgt. Ein Mitarbeiter hatte seinen Kollegen mit einem Messer angegriffen. Das Opfer starb an den Verletzungen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion