Neue Details

Überfall auf Spielhalle wohl nur vorgetäuscht - vermeintliches Opfer wegen Messerattacke festgenommen

In Olsberg soll es einen Überfall auf eine Spielhalle gegeben haben. Möglicherweise war er nur vorgetäuscht, Täter und Opfer wurden festgenommen.
+
In Olsberg soll es einen Überfall auf eine Spielhalle gegeben haben. Möglicherweise war er nur vorgetäuscht, Täter und Opfer wurden festgenommen. (Symbolbild)

Zwei Männer sollen in der Nacht zu Freitag mit einem Messer bewaffnet eine Spielhalle in Olsberg überfallen haben. Die Polizei nahm beide Täter fest. Doch nun sitzt auch das Opfer im Gewahrsam.

Olsberg - Polizei und Staatsanwaltschaft haben am Montag weitere Details zu dem vermeintlichen Überfall auf eine Spielhalle in Olsberg bekannt gegeben. Rückblick: In der Nacht zu Freitag sollen zwei bewaffnete Männer die Spielothek betreten und von der 18-jährigen Mitarbeiterin Bargeld gefordert haben. Bereits im Zuge der ersten Ermittlungen ergaben sich jedoch Hinweise, dass die Tat vorgetäuscht sein könnte.

Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft nun konkretisiert: „Nach Aussage eines Zeugen waren sich Opfer und Täter bekannt. Hierzu machte das vermeintliche Opfer, eine 18-jährige Frau aus Olsberg, keine Angaben“, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung der beiden Behörden.

Olsberg: Opfer nach vermeintlichem Überfall in Haft

Einer der vermeintlichen Täter, ein 26-jähriger Mann, sowie das vermeintliche Opfer sitzen mittlerweile in Haft - allerdings nicht wegen des möglicherweise vorgetäuschten Überfalls. Gegen den 26-Jährigen lag laut Polizei und Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl „in anderer Sache“ vor, Einzelheiten dazu wurden nicht genannt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Gegen die 18-Jährige wurde wegen eines Vorfalls am 27. Juni Hafbefehl erlassen. An diesem Tag soll es nach einer Party einen Streit zwischen der 18-Jährigen und einer 19-Jährigen aus Olsberg gegeben haben. „Zuge der Streitigkeiten soll die 18-Jährige die 19-jährige Olsbergerin mit einem Messer verletzt haben“, berichten Polizei und Staatsanwaltschaft. Ein Zusammenhang zwischen dieser Tat und dem vermeintlichen Überfall auf die Spielhalle in Olsberg bestehe nach derzeitigem Erkenntnisstand aber nicht. Der zweite vermeintliche Täter, ein 22-jähriger Mann, wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Olsberg: Überfall auf Spielhalle? Polizei hat Zweifel

Erstmeldung vom 31. Juli: Olsberg - Zwei Männer sollen in der Nacht zu Freitag mit einem Messer bewaffnet eine Spielhalle in Olsberg überfallen haben. Die Polizei nahm beide Täter fest. Doch nun sitzt auch das Opfer im Gewahrsam.

Der vermeintliche Überfall soll sich am Freitag gegen 1.15 Uhr in einer Spielhalle an der Hauptstraße in Olsberg zugetragen haben, wie die Polizei am Freitagnachmittag mitteilte. Dort sollen zwei Männer, die mit einem Messer bewaffnet gewesen sein sollen, Bargeld von der 18-jährigen Mitarbeiterin gefordert haben. Nach der Tat sollen die beiden Männer zu Fuß geflüchtet sein.

Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige, zwei Männer im Alter von 22 und 26 Jahren, dann in unmittelbarer Nähe zu der Spielhalle im Nahbereich fest. Sie sitzen aktuell im Polizeigewahrsam.

Überfall auf Spielhalle in Olsberg? Kripo prüft Wahrheitsgehalt

Doch bei den ersten Ermittlungen scheinen sich Ungereimtheiten ergeben zu haben: „Die Kriminalpolizei prüft auch den Wahrheitsgehalt der Geschichte“, heißt es dazu von der Polizei, die das vermeintliche Opfer in diesem Zusammenhang mittlerweile ebenfalls vorläufig festgenommen habe.

Die Ermittlungen zum vermeintlichen Überfall auf eine Spielhalle in Olsberg dauern an. Mit weiteren Ergebnissen sei im Laufe des Wochenendes zu rechnen, erklärte die Polizei, die weitere Informationen veröffentlichen will, sobald sie vorliegen.

In Olpe hat zuletzt ein bewaffneter Mann eine Tankstelle überfallen, doch die Polizei schnappte ihn wenige Tage später. In Brilon wurde ein 20-Jähriger nachts von drei unbekannten Männern brutal überfallen und ausgeraubt. Eine Spielhalle in Schmallenberg war Ende April Ziel eine brutalen Überfalls: Die Täter fesselten die Wirtin und plünderten zwei Spielautomaten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare