Olsberg wird gerockt

'The Queen Kings' stehen in dem Ruf, als Queen-Tribute-Band trotz ihres Perfektionismus ihre eigene Note bewahrt zu haben.

Freunde der Rockmusik, die sich wieder einmal beim Tanzen, Feiern, Mitklatschen und Mitsingen richtig verausgaben möchten, haben dazu am Samstag, 24. Januar, bei der zweiten Olsberger Rocknacht rund sechs Stunden lang die Gelegenheit. Doch sie sollten sich beeilen, der Kartenvorverkauf für "Heroes of Rock" äuft auf Hochtouren.

Ihre Vorbilder haben nicht nur Stadien gefüllt und Millionenpublikum begeistert, sondern auch viele Tribute-Bands inspiriert, ihnen musikalisch Respekt zu zollen. Mit "The Queen Kings", "Crossroads" und "Nightlife" stehen drei der gefragtesten Cover-Größen in der Olsberger Konzerthalle auf der Bühne, um die Songs von Queen, Bon Jovi und den Rocklegenden der 70er bis heute zu zelebrieren.

Als erste Band will "Crossroads" bei der zweiten Olsberger Rocknacht, veranstaltet von der Konzerthalle Olsberg, präsentiert vom SauerlandKurier, durchstarten. Der Name Crossroad — Best-Of-Album von Bon Jovi von 1994 — ist Programm und diente als Namensgeber der Formation. Mit viel Ehrgeiz und Hang zum Perfektionismus studierten die fünf Leverkusener Musiker die Songs ihrer Idole akribisch ein und feilten eine rund zweieinhalbstündige Show aus, die dem Zuschauer das Gefühl vermitteln will, dass es sich um die Originale aus New Jersey handelt.

Das Besondere an "The Queen Kings": Sie stehen in dem Ruf, die Musik und den Sound von Queen zwar perfekt aufleben zu lassen, aber trotzdem nicht nur wie eine Kopie zu wirken. Die Besetzung behält ihre eigene Note und stellt die Freude an der Musik von Freddie Mercury in den Vordergrund. "The Queen Kings" spielen nicht nur die großen Hits wie "We are the champions" und "Radio Ga-Ga", sondern auch weniger bekannte Titel, die Queen-Kennern besonders am Herzen liegen. Darüber hinaus wagen sie sich "mit exzellentem Chorgesang an die besonderen Höhepunkte im Queen-Repertoire, wie das Bohemian Rhapsody — komplett live", heißt es in einer Pressemitteilung.

Rock- und Pophits der vergangenen 30 Jahre — von Rock'n'Roll Gassenhauern über spritzige Medleys aus den 80ern und der Neuen Deutschen Welle bis zu anspruchsvollen Songs von Robbie Williams und Ronan Keating verspricht "Nightlife" seinem Publikum. Insgesamt umfasst das Repertoire mehr als 70 Titel, die auch den anspruchsvollsten Musikfreund am Samstagabend zufriedenstellen sollte. Ein besonderer Höhepunkt sind die eigenen Bearbeitungen und Versionen von Klassikern aus den 80er- und 90er Jahren.

Der Startschuss für "Heroes of Rock" fällt am 24. Januar um 20 Uhr, bis 2 Uhr nachts kann gefeiert werden. Einlass ist ab 19 Uhr. Eintrittskarten sind erhältlich in der SauerlandKurier-Geschäftsstelle Meschede für 18 Euro, bei der Olsberg Touristik unter Tel.: 0 29 62/9 73 70 sowie bei allen bekannten CTS-Vorverkaufsstellen, an der Abendkasse für 22 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare