Bunte Steine reisen um die Welt

Olsberger Sekundarschüler beteiligen sich an „Sauerlandstones“

Die Schüler der Klasse 6b am Hauptstandort der Sekundarschule Olsberg-Bestwig beteiligen sich zurzeit mit Feuereifer am so genannten „Sauerlandstones“-Projekt.
+
Die Schüler der Klasse 6b am Hauptstandort der Sekundarschule Olsberg-Bestwig beteiligen sich zurzeit mit Feuereifer am so genannten „Sauerlandstones“-Projekt.

Olsberg – Steine klappern, Stifte kratzen und Farbe tropft – in der Klasse 6b am Olsberger Hauptstandort der Sekundarschule Olsberg-Bestwig herrscht geschäftiges, buntes Treiben. Die Schüler beteiligen sich zurzeit mit Feuereifer am so genannten „Sauerlandstones“-Projekt.

Hierbei gestalten sie selbst gesammelte Steine mit den unterschiedlichsten Motiven und in teilweise grellen Farben. Die Steine werden anschließend im Stadtgebiet Olsberg „ausgewildert“. Bei einem Unterrichtsgang mit den Schulhunden entdeckten die Kinder zufällig einen bunten Stein. Lediglich einem Schüler war dieses Projekt bekannt. Er erklärte den begeisterten Mitschülern das Prinzip der „Sauerlandstones“. Nach ausführlicher Recherche über Steine und geeignete Farben wollten die Schüler selbst aktiv werden. Unter der Leitung der Schulsozialarbeiterin Svenja Brachhaus und Klassenlehrerin Kerstin Stappert entstanden schließlich in mehreren Unterrichtsstunden 45 äußerst fantasievoll gestaltete Steine. 

Teamgeist und Kooperationv

Die Begeisterung in der Klasse war so groß, dass einige Schüler sogar außerhalb des Unterrichts in der Schule an ihren kleinen Kunstwerken weiterarbeiteten. „Es ging uns in erster Linie darum, dass alle Schüler Gemeinschaft erleben, etwas Eigenes gestalten, sich gegenseitig unterstützen, lernen Hilfe anzunehmen und das im Fach „Soziales Lernen“ angeeignete Wissen anzuwenden“, so Svenja Brachhaus. Kerstin Stappert ergänzt: „Der Spaß und die Freude am Projekt waren so ansteckend, dass wir Lehrerinnen auch unsere Finger nicht vom Pinsel lassen konnten.“ „Es war faszinierend zu beobachten, wie die Klasse zu einer Einheit wurde und Teamgeist und Kooperation wie von Zauberhand in den Vordergrund rückten“, berichtet Brachhaus. 

Wettbewerb: Welcher Stein reist am weitesten?

Zu Beginn des neuen Jahres wurden die Steine von den Schülern „ausgewildert“. Jeder Stein enthält neben dem Hashtag #sauerlandstones den Zusatz #06b, damit die Steine von Findern zugeordnet werden können. Es gibt nämlich einen klasseninternen Wettbewerb, welcher Stein am weitesten reist. „Alle bei uns sind schon ganz gespannt, was unsere Steine so erleben werden“, sagt Schüler Simon, der die Aufgabe hatte, die Steine hinterher klar zu lackieren. Die Klasse hofft, dass möglichst viele ihrer Steine gefunden und bei Facebook gepostet werden. Etliche Schüler arbeiten bereits in ihrer Freizeit an neuen Steinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare