Herausgabe von Wertsachen gefordert

Opfer melden zwei Raubdelikte - Polizei prüft Zusammenhang

+

Bigge. Gleich zwei versuchte Raubdelikte wurden der Polizei am späten Montagnachmittag in Bigge gemeldet. Nachdem eine 17-jährige Frau einen aktuellen Fall geschildert hatte, meldete ein 18-jähriger Mann einen Fall, der bereits einige Tage zurückliegt. Die Polizei prüft nun, ob ein Tatzusammenhang besteht.

Wie die Ermittler berichten, wurde einer Streifenwagenbesatzung aus Brilon am Montagnachmittag gegen 17.15 Uhr das erste Delikt angezeigt. Eine 17-Jährige aus Lügde soll demnach gegen 16.30 Uhr von drei Männern im Bereich der Stadionstraße angesprochen worden sein. "Die Männer forderten Wertsachen von der Brilonerin. Nachdem die Frau um Hilfe rief, entfernten sich die Männer", heißt es von der Polizei. 

Die junge Frau beschrieb zwei der Täter als sehr groß und etwa 20 bis 30 Jahre alt. Ein Mann hatte hellblonde kurze Haare, der andere kurze dunkelblonde Haare. Einer von ihnen hatte ein Tattoo am linken Handgelenk. Der dritte Mann sei kleiner und etwa 20 Jahre alt gewesen. 

Im Rahmen der Anzeigenaufnahme meldete sich dann ein weiterer Geschädigter: Der 18-jährige Mann aus Arnsberg schilderte den Beamten einen Fall vom vergangenen Mittwoch (28. November), der sich nicht weit von der Stadionstraße entfernt zugetragen haben soll. "Hier sei er gegen 17.45 Uhr im Bereich der Bruchstraße von zwei dunkel gekleideten Männern angesprochen worden. Die Männer hatten ihn aufgefordert, seine Wertsachen herauszugeben. Er habe die Männer dann weggestoßen und sei weggegangen", teilt die Polizei mit. Die Männer beschreibt er als etwa 30 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß. 

Ob ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, ist laut Polizei nun Bestandteil der Ermittlungen. Hinweise nimmt die Polizeiwache in Brilon unter 02961/90 200 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare